Dem Jubel folgte die Ernüchterung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - In den letzten Minuten haben die Starbulls den Sieg aus den Händen gegeben: Mit 4:3 verlieren sie gegen die Heilbronner Falken. **NEU: Videos & Bilder**

Das war bitter und schade, Starbulls! Gegen den Tabellenführer Heilbronner Falken lieferten die Rosenheimer Eishockeyspieler zwei Drittel lang eine herausragende Leistung ab, führten hochverdient mit 3:1 und hatten den Kontrahenten am Rande einer Niederlage. Dann aber schlug der Spitzenreiter der 2. Bundesliga zurück und drehte das Spiel mit drei Toren – und die Starbulls standen mit leeren Händen da.

„Das war ein Charaktersieg“, meinte Heilbronns Trainer Rico Rossi nach der spannenden und hochklassigen Begegnung. Beide Mannschaften waren läuferisch voll auf der Höhe und legten ein hohes Tempo aufs Eis. „Rosenheim hat taktisch sehr gut gespielt“, lobte Rossi die Starbulls, deren Trainer Franz Steer befand: „Im ersten und zweiten Drittel haben wir super Eishockey gespielt.“

Lesen Sie auch:

Defensivstärke und Quirk als Sieggaranten

2-für-1-Aktion und Wahl der „Miss Bully“

Der Live-Ticker gegen Heilbronn zum Nachlesen!

Im ersten Drittel fehlten zum sehenswerten Auftritt nur die Tore – diese wurden gleich zu Beginn des zweiten Abschnittes nachgeliefert. Während Heilbronn zwei Überzahlsituationen verstreichen ließ, nutzten die Starbulls ihre erste und einzige zum Führungstor: Stephan Gottwald netzte frei vor dem Heilbronner Gehäuse ein. Es folgten der Ausgleich der Gäste durch Cory Urquhart und die prompte Antwort der Rosenheimer mit dem 2:1 von Corey Quirk, der einen Schuss von Beppo Frank geschickt abfälschte. Als dann Mitch Stephens auf 3:1 erhöhte, schienen die Starbulls endgültig auf der Siegerstraße zu sein. Zumal es in diesem Takt zunächst weiterging, Angriff um Angriff auf das Heilbronner Tor rollte und die Rosenheimer für ihre Aktionen teilweise Szenenapplaus einheimsten.

Bilder aus dem Kathrein-Stadion:

Starbulls Rosenheim - Heilbronner Falken am 19.02.2012

Die Schlacht war aber noch lange nicht geschlagen, denn der Tabellenführer stellte im letzten Drittel seine Qualitäten unter Beweis – und die sind groß. „Heilbronn ist im Angriff sehr stark. Wir haben insgesamt nicht viele Fehler gemacht, aber die wenigen hat der Gegner genutzt“, musste Steer feststellen. Vor dem zweiten Heilbronner Treffer leisteten sich die Gastgeber zunächst einen Scheibenverlust im eigenen Drittel, dann wurde Chris Capraro vor dem Tor alleine gelassen. Noch schlimmer war der Ausgleich der Falken, bei dem Thomas Gödtel durch die komplette Rosenheimer Defensive marschieren und dann ungehindert einschießen durfte. „So etwas darf nicht passieren, da muss aggressiver gespielt werden“, schimpfte Steer. Heilbronn war nun klar im Aufwind – und dann musste auch noch Kapitän Stephan Gottwald auf die Strafbank. Dort saß er dann nur zehn Sekunden, dann hatten die Falken getroffen: Francois Lemieux hatte im dritten Versuch getroffen und sein Team zum ersten Mal in dieser Partie in Führung geschossen. Die Starbulls gaben sich noch nicht auf und hatten tatsächlich noch einmal die große Chance zum Ausgleich: Simon Wenzel hatte das freie Tor vor sich, bekommt aber den Puck nicht richtig auf die Kelle und verpasste so den Ausgleich, der in diesem Klasse-Spiel verdient gewesen wäre.

Statistik: Starbulls Rosenheim – Heilbronner Falken 3:4 (0:0, 3:1, 0:3). Tore: 1:0 (22.) Gottwald/Stephens, Auger, 1:1 (24.) Urquhart/Kozhevnikov, Calce, 2:1 (25.) Quirk/Frank, Marsall, 3:1 (32.) Stephens/Auger, Asselin, 3:2 (45.) Capraro/Calce, Urquhart, 3:3 (53.) Gödtel/Fabio Carciola, Kozhevnikov, 3:4 (56.) Lemieux/Gödtel, Urquhart; Schiedsrichter: Yazdi; Strafminuten: Rosenheim 6, Heilbronn 2; Zuschauer: 2282.

Spielverlauf:

55. Spielminute: Tor für Heilbronn durch Francis Lemieux zur 4:3-Führung für die Falken.

52. Spielminute: Thomas Gödtel schießt den Ausgleichstreffer für die Falken. Damit steht es jetzt 3:3.

44. Spielminute: Anschlusstreffer für die Falken durch Chris Capraro zum 3:2.

31. Spielminute: Und wieder ein Toooooooooor für Rosenheim! Mitch Stephens bringt die Starbulls mit 3:1 in Führung!

24. Spielminute: Toooooooooooor!!! Starbulls gehen mit 2:1 in Führung! Corey Quirk ist der Torschütze!

23. Spielminute: Tor für die Heilbronner durch die Nummer 81 - Corey Urquhart.

21. Spielminute: Toooooooooooor für die Starbulls! Gottwald netzt ein zur 1:0-Führung für die Starbulls

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © eraffe

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser