Starbulls vergeigen Start gegen Riessersee

"Waren nicht in der Lage ein Tor zu schießen!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Der Start in die DEL2-Saison 2016/17 ist für die Starbulls daneben gegangen. Gegen den oberbayerischen Rivalen SC Riessersee verloren die Rosenheimer Eishockeyspieler mit dem völlig eishockey-untypischen Ergebnis von 0:1 (0:0, 0:1, 0:0). *NEU: Videos*

Dabei wurde eines klar: Bei den Grün-Weißen ist noch reichlich Sand im Getriebe. Neben Stockfehlern und einigen Unzulänglichkeiten im eigenen Drittel ist vor allem das Überzahlspiel stark verbesserungswürdig. Die knapp 3.000 Zuschauer im Emilo-Stadion mussten sich aber über den Ausgang trotzdem ärgern, denn das „goldene“ Tor für die Gäste fiel genau in einer Phase, als die Starbulls selbst drauf und dran waren in Front zu gehen.

Richtig rund ging es allerdings bereits nach knapp zwei Minuten erstmals, als Tyler McNeely und Tim Richter den Derby-Emotionen gleich mal freien Lauf ließen und wild aufeinander einprügelten. McNeely blieb hier klarer Sieger - und beide durften sich daraufhin einen großen Teil des ersten Drittels in der „Kühlbox“ abkühlen. Insgesamt spielten die Gastgeber ohne die verletzten Joseph Lewis, Simon Fischhaber und Dominik Daxlberger sowie den noch aus der letzten Saison gesperrten Micky Rohner ein sehr verhaltenes erstes Drittel.

Wende im zweiten Drittel

Riessersee war deutlich aktiver und hatte durch einen Schuss von Scott Campbell (10.), ein Solo von Mattias Beck (15.) und Valentin Gmscheißer (17.) dicke Chancen. Bei dieser Szene verhinderten die Maske von Lukas Steinhauer und der Pfosten des Rosenheimer Tores Schlimmeres.

Nach der ersten Pause legten die Starbulls aber einen deutlichen Zahn zu. Die anfängliche Dominanz der Riesserseer war nun verflogen - und die grün-weiße Führung schien - zumindest kurzzeitig - nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Stephan Kronthaler und Peter Lindlbauer prüften Gästekeeper Matthias Nemec mit Schlagschüssen, McNeely hebelte die Scheibe völlig frei vor dem SCR-Tor knapp über die Latte - spätestens das hätte das 1:0 sein müssen.

Video: Die Highlights der Partie

Gegentor "zu billig"

Es kam aber anders: Julian Eichinger behauptete in der Ecke die Scheibe und konnte diese dann ziemlich unbedrängt in den Slot legen, wo mit Richter ein dankbarer Abnehmer bereit stand. Er lenkte die Scheibe am chancenlosen Steinhauer vorbei ins Netz - 0:1 (34.). „Viel zu billig“, analysierte Starbulls-Coach Franz Steer hinterher.

Im Schlussabschnitt versuchten die Rosenheimer zwar noch einmal alles, aber es fehlte schlichtweg die Genauigkeit und die Durchschlagskraft in der Offensive. Bezeichnend waren zwei Überzahlspiele, davon eines bei Fünf gegen Drei, in denen Riessersee durch Ryan McDonough sogar die beste Chance hatte (44.).

Zweites SCR-Tor nicht gegeben

Sieben Minuten vor Schluss schien dann eigentlich die Entscheidung fällig, doch das Schiedsrichtergespann um Sascha Westrich annullierte den vermeintlichen Unterzahl-Treffer von Mattias Beck. Selbst im Presseraum gingen hinterher die Meinungen auseinander, ob die Scheibe wirklich im Tor war oder eben nicht. 

Schiri Westrich hatte auf den Videobeweis verzichtet und begründete seine Entscheidung damit, dass die Partie bereits vorher durch einen Pfiff unterbrochen gewesen sei. „Meine Ohren sind trotz meiner 42 Jahre gut, aber ich habe keinen Pfiff gehört. Aber man muss die Entscheidung akzeptieren“, meinte SCR-Trainer Tim Regan.

Letztlich mussten sich die Gäste aber nicht grämen, denn sie ließen auch im Finish kaum noch gefährliche Abschlüsse der Starbulls zu und brachten den keineswegs unverdienten Erfolg ziemlich sicher über die Zeit. „Es war ein sehr laufintensives Spiel, in dem meine Mannschaft die Aufgabenstellungen gut umgesetzt hat. Wir haben kaum etwas zugelassen“, freute sich Regan. 

Steer hingegen musste konstatieren: „Garmisch war sehr kompakt und speziell in Überzahl haben wir zu wenig gebracht. Wir waren heute nicht in der Lage ein Tor zu schießen!“ Besser machen können es die Rosenheimer am Sonntag, 17 Uhr, beim Gastspiel in Dresden.

Video: Die Stimmen der Trainer

Das Spiel in der Statistik: 

Starbulls Rosenheim - SC Riessersee 0:1 (0:0, 0:1, 0:0) 

Tor: 0:1 (34.) Tim Richter (Julian Eichinger, Ryan McDonough).

Schiedsrichter: Sascha Westrich (Zweibrücken). 

Strafen: Rosenheim 20 - Riessersee 24. 

Zuschauer: 2.938.

mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser