Wer folgt auf Lionel Messi?

Ballon d'Or: Gewinner soll noch 2016 gekürt werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Fußball-Weltverband FIFA wird künftig wieder selbst einen Weltfußballer küren.

Paris - Nach dem Ausstieg der FIFA aus der Ballon-d'Or-Wahl, küren künftig nur noch ausgewählte Journalisten den Weltfußballer des Jahres. Dieser soll noch in diesem Jahr bekanntgegeben werden.

Das französische Fußball-Magazin France Football will den Gewinner des "Ballon d'Or" für den besten Spieler von 2016 schon vor Ende des Jahres bekanntgeben. Die Kandidatenliste soll außerdem 30 und nicht mehr nur 23 Profis umfassen, teilte das Magazin am Dienstag mit. France Football und der Weltverband FIFA hatten erst vor wenigen Tagen das Ende der 2010 aufgenommenen Kooperation bei der Wahl des Weltfußballers verkündet.

Künftig will die FIFA - wie zwischen 1991 und 2009 - wieder selbst eine Wahl des besten Spielers ausrichten. France Football wird seinerseits den seit 1956 vergebenen "Ballon d'Or" ebenfalls wieder in Eigenregie verleihen. Wie vor 2010 sollen wieder nur ausgewählte Journalisten aus aller Welt den Gewinner wählen dürfen.

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der FIFA hatten in den vergangenen Jahren auch Trainer und Kapitäne der Nationalteams abgestimmt. "Man kann davon ausgehen, dass (die Wahl) nun unparteiischer wird. Journalisten müssen weder auf Mitspieler noch auf das Klima in der Umkleidekabine Rücksicht nehmen", schrieb das Magazin.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser