"Keiner hat sich verletzt"

Badstuber feiert Comeback in den USA und brennt auf die Saison

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Holger Badstuber lauscht den Worten von Coach Carlo Ancelotti.

Chicago - Ohne zahlreiche EM-Stars hat der FC Bayern auf der US-Tour gegen den AC Mailand verloren. Im Mittelpunkt stand jedoch das Comeback von Holger Badstuber nach monatelanger Pause.

"Jeden Tag ein bisschen besser", schrieb Holger Badstuber in den sozialen Medien vor einigen Tagen unter ein Bild, das ihn in Aktion zeigt. Jetzt war wieder so ein Tag, der den 27-Jährigen ein Stückchen weitergebracht hat. Nach 166 Tagen feierte Badstuber am frühen Donnerstagmorgen (MESZ) mal wieder ein Comeback für den FC Bayern.

Als der Nationalspieler im Spiel um den International Champions Cup (ICC) gegen den AC Mailand in der Startaufstellung der Münchner ins legendäre "Soldier Field" von Chicago einlief, war es der x-te Versuch, endlich in die Normalität zurückzukehren.

So lautete nach der Niederlage des deutschen Fußball-Rekordmeisters gegen Milan (3:5 i.E., 3:3) auch die entscheidende Botschaft von Trainer Carlo Ancelotti: "Keiner hat sich verletzt. Das war am wichtigsten." Dass Badstuber nach einer halben Stunde durch Nicolas Feldhahn ersetzt wurde, war geplant. "Das war gut für ihn nach der langen Pause. Er hat es gut gemacht", sagte Ancelotti. Dass Badstuber vor dem 0:1 der Ball versprang? Zweitrangig!

Behutsam herangeführt werden

Badstuber soll behutsam herangeführt werden. Nur nichts überstürzen, lautet das Motto der Bayern, vor allem aber von Badstuber selbst. "Es ist wichtig, dass man sich nach so einer Verletzung etwas Zeit lässt und in Ruhe arbeitet. Ich spüre inzwischen, wann ich langsamer machen muss", sagte er unlängst und hat nur einen Wunsch: "Die neue Saison wird hoffentlich auch für mich persönlich sehr lang."

In den letzten Jahren hatte der Verteidiger mehr Zeit in Krankenhäusern und bei der Reha zugebracht als auf dem Platz. Seit einem Kreuzbandriss 2012 hält die Misere an. Es folgten bei Badstuber zweieinhalb bittere Jahre mit einer Kreuzband-Reruptur, einem Sehnenriss, einem Muskelriss und zuletzt mit einem im Februar erlittenen Knöchelbruch.

Vertrag spielt aktuell keine Rolle

Kapitän Philipp Lahm sprach von einer "unglaublichen Leidenszeit. Jetzt ist er seit Beginn der Vorbereitung wieder dabei. Ich freue mich, wenn er nun wieder irgendwo neben mir auf dem Platz steht." In Chicago war es endlich wieder soweit.

Badstubers Comeback in Bildern

FCB im Elfer-Pech - Bilder zur Niederlage gegen den AC Mailand

Wie es mit Badstuber bei den Bayern weitergeht, ist offen. In Jérôme Boateng und Neuzugang Mats Hummels ist die Konkurrenz in der Innenverteidigung riesig. Der Vertrag des 27-Jährigen in München läuft im kommenden Sommer zudem aus.

Doch das ist für Badstuber derzeit nebensächlich. "Ich mache mir da keinen Stress", sagte er zuletzt gelassen. Für ihn steht im Vordergrund, über einen längeren Zeitraum fit zu sein. Dass es dabei "noch nicht ganz rund läuft" sei normal: "Man muss die Bewegung automatisieren, es wäre ein Wunder, wenn ich direkt von Null auf 100 gehen würde." Ein Anfang war es allemal.

sid

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser