Kabinen-Krach nach Champions League-Aus

Guardiola: "Die Leute wollen mich treffen!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

München - Der angebliche Kabinen-Ausraster von Pep Guardiola hat für Aufruhr beim FC Bayern München und der Medienwelt gesorgt. Jetzt setzt sich der scheidende Coach zur Wehr:

UPDATE 13.20 Uhr - Guardiola reagiert

Bayern-Coach Pep Guardiola hat nach dem öffentlich gewordenen Kabinenkrach reagiert und das Ganze als Angriff gegen seine Person bezeichnet.

"Die Leute, die gesprochen haben, wollen mich treffen. Das ist viele Male passiert in den drei Jahren", sagte der scheidende Bayern-Trainer. Er habe feststellen müssen, dass Information beim deutschen Fußball-Rekordmeister immer wieder die Kabine verließen. Damit träfen die Informanten aber nicht ihn, sondern Mannschaft und Verein.

Die Erstmeldung:

Wenn diese Story wirklich stimmt, dann kann man getrost sagen, dass Pep Guardiola an einem würdevollen Abschied aus München offenbar kein Interesse hat. Wie die Bild-Zeitung am Freitag berichtet, soll der Star-Coach des FC Bayern nach dem Halbfinal-Aus gegen Atlético Madrid in der Kabine durchgedreht sein und für einen Rieseneklat gesorgt haben. 

Guardiola soll frustriert in Richtung der medizinischen Abteilung gebrüllt haben: "Godin ist bei Atletico schnell fit. Warum schafft ihr das nicht? Warum dauert das bei unseren Verletzten immer so lange?" Assistent Manuel Estiarte soll nachgelegt haben: "Merde, Mist!" Einer der Bayern-Mediziner, dessen Namen die Bild-Zeitung angeblich kennt, soll sich lautstark gewehrt haben: „Das kann er nicht sagen, das darfst du nicht sagen. Du hast alle Spieler zur Verfügung. Alle, außer Robben und Badstuber.“

Anschließend hat laut Bild Franck Ribéry als Streitschlichter auftreten müssen und so Schlimmeres, möglicherweise sogar eine Schlägerei, verhindert. Laut Bild hatte es bereits vor dem Hinspiel in Madrid Ärger gegeben. Guardiola soll Jerome Boateng, der sich fit gemeldet hatte, mit dem Hinweis, dass er alleine über Comebacks entscheide, aus dem Kader gestrichen haben.

mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser