Teams der EURO in Frankreich

Spanien bei der EM 2016: Stars, Trainer und Gegner

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Spanien gilt auch bei der EM 2016 als einer der Favoriten.

EM 2016: Der Steckbrief zur Nationalmannschaft von Spanien: Kader, Spielplan, Stadien und Gegner in Gruppe D.

Spanien hat den Titel-Hattrick im Visier. Nach den Triumphen 2008 in Österreich und der Schweiz sowie vier Jahr später in Polen und der Ukraine zählen die Iberer auch bei der EM 2016 in Frankreich zu den Favoriten - trotz der Blamage bei der WM 2014 in Brasilien, wo schon nach der Gruppenphase Schluss war.

Für Spaniens Favoritenrolle bei der EM 2016 spricht (nach wie vor) ein extrem starkes Kombinationsspiel. Auch in der Abwehr ist der amtierende Europameister extrem robust. Für die Stärke der Iberer spricht außerdem, dass kurz vor der Europameisterschaft zwei spanische Mannschaften das Champions-League-Finale unter sich ausmachten. Insofern kann die letzte Weltmeisterschaft als Ausrutscher bewertet werden. 

Der Trainer von Spanien bei der EM 2016: Vicente del Bosque

Vicente del Bosque trainiert Spanien bei der EM 2016

Für Vicente del Bosque, der nach der EM in Frankreich abdanken wird, ist die EM 2016 das vierte große Turnier. Nach der EM 2008 übernahm der heute 65-Jährige den begehrten Posten vom mittlerweile verstorbenen Luis Aragones. Vor dem Engagement beim spanischen Verband RFEF hatte sich der Schnauzbartträger bei Real Madrid vom Nachwuchskoordinator binnen 14 Jahren zum Chef-Trainer hochgearbeitet und mit den "Königlichen" unter anderem zwei Champions-League-Erfolge und zwei Meisterschaften gefeiert.

Bei Besiktas Istanbul hielt sich del Bosque anschließend lediglich acht Monate. Nach einer Saison als Sportdirektor beim damaligen Drittligisten FC Cadiz flatterte das Angebot als Nationaltrainer rein. Als Aktiver gewann der defensive Mittelfeldspieler fünf Meistertitel mit Real Madrid und wurde mit den Hauptstädtern zudem viermal Pokalsieger. Mit dem EM-Titel 2016 will Vicente del Bosque auf grandiose Art von der Bühne des Profifußballs abtreten.

Der Kader von Spanien bei der EM 2016:  

Spanien bei der EM 2016: Busquets tritt Alonso-Nachfolge an

Im defensiven Mittelfeld hat sich nach dem Rücktritt von Bayern-Profi Xabi Alonso Sergio Busquets bewährt. Der 27-jährige Katalane lenkt das Spiel im ersten und zweiten Spielfelddrittel, ist im Mann-gegen-Mann-Duell nur ganz schwer vom Ball zu trennen. Die Barca-Achse komplettiert Andres Iniesta in der Offensive. 

Seit einer gefühlten Ewigkeit hat auch Sergio Ramos seinen Platz in der Elf sicher. Der 29-jährige Abwehr-Allrounder von Real Madrid brilliert vor allem mit seinem Offensiv-Schwung, ist unter del Bosque zumeist in der Innenverteidigung zu Hause. Auf ein Tor bei einem Großereignis wartet Ramos aber noch.

Bei Real Madrid war Iker Casillas im Sommer 2015 nicht mehr erwünscht und wurde vom Hof gejagt. In Spaniens Auswahl muss sich der Routinier gegen Manchester Uniteds Keeper David de Gea durchsetzen, bekam aber während der EM-Quali deutlich mehr Einsatzzeit als der 25-jährige designierte Real-Torhüter der Zukunft.

Im zentralen Mittelfeld ist Thiago von Bayern München ebenso eine Option wie der nach monatelangem Tief zu alter Form findende Cesc Fabregas vom FC Chelsea. Im Angriff sind in erster Linie Diego Costa und Alvaro Morata Kandidaten

Die Außenbahnen in der Abwehr sind das Herrschaftsgebiet von Barcas Jordi Alba, Juan Bernat von Bayern München, dem angeblich vom FC Bayern umworbenen Dani Carvajal von Real Madrid, Chelsea-Profi Cesar Azpilicueta oder auch Juanfran von Atletico Madrid. Auch hier bleibt del Bosque also die Qual der Wahl.

Das ist der endgültige Kader von Spanienfür die EM 2016 in Frankreich:

Tor:

Spieler

Geburtsdatum

Verein

Iker Casillas

20.05.1981

FC Porto

David de Gea

07.11.1990

Manchester United

Sergio Rico

01.09.1993

FC Sevilla

Abwehr:

Spieler

Geburtsdatum

Verein

César Azpilicueta

28.08.1989

FC Chelsea

Gerard Piqué

02.02.1987

FC Barcelona

Marc Bartra

15.01.1991

FC Barcelona

Sergio Ramos

30.03.1986

Real Madrid

Juanfran

09.01.1985

Atlético Madrid

Jordi Alba

21.03.1989

FC Barcelona

Mittelfeld:

Spieler

Geburtsdatum

Verein

Sergio Busquets

16.07.1988

FC Barcelona

Mikel San José

30.05.1989

Athletic Bilbao

Koke Resurrección

08.01.1992

Atlético Madrid

Cesc Fàbregas

04.05.1987

FC Barcelona

Héctor Bellerin

19.03.1995

FC Arsenal

Thiago

11.04.1991

FC Bayern München

David Silva

08.01.1986

Manchester City

Andrés Iniesta

11.05.1984

FC Barcelona

Lucas Vázquez

01.07.1991

Real Madrid

Bruno Soriano

12.06.1984

FC Villarreal

Sturm:

Spieler

Geburtsdatum

Verein

Álvaro Morata

23.10.1992

Juventus Turin

Pedro

28.07.1987

FC Chelsea

Aritz Aduriz

11.02.1981

Athletic Bilbao

Nolito

15.10.1986

Celta Vigo

Die Spielplan: Spanien bei der EM 2016 in Gruppe C

Spanien wurde bei der EM 2016 in Gruppe C gelost. Gegner sind Tschechien, die Türkei und Kroatien.

Der Spielplan für Spanien bei der EM 2016:

13. Juni 2016: Stadium Municipal, Toulouse: Spanien - Tschechien 1:0

17. Juni 2016: Stade de Nice, Nizza: Spanien - Türkei (21:00 Uhr)

21. Juni 2016: Nouveau Stade de Bordeaux, Bordeaux: Kroatien - Spanien (21:00 Uhr)

Spanien bei der EM 2016 im Achtelfinale

27. Juni 2016, Stade de France in Saint-Denis: Italien - Spanien 18 Uhr

Titelverteidiger bei der EM 2016: Größte sportliche Erfolge von Spanien

Spanien dominierte den internationalen Fußball von der EM 2008 bis zur EM 2012 wie kein anderes Land: Der Weltmeister von 2010 feierte bereits dreimal den EM-Titel (1964, 2008 und 2012) und wurde 1984 Vize-Europameister.

Weltmeister: 2010

Europameister: 1964, 2008, 2012

Vize-Europameister: 1984

Olympia-Zweiter: 1920

Spanien in der FIFA-Weltrangliste

In der aktuellen FIFA-Weltrangliste (Stand: 5. Mai) liegt Spanien auf Platz 6. Die neue Weltrangliste wird noch vor der EM 2016 am 2. Juni veröffentlicht.

Mannschaftsquartier von Spanien bei der EM 2016

Die spanische Nationalmannschaft wird während der EM 2016 im Hotel "Atalante Relais Thalasso" in Saint-Martin-de-Re an der französischen Atlantikküste wohnen und im örtlichen Marcel Gaillard Stadion trainieren.

Spaniens Weg zur EM 2016 in Frankreich

Spanien hat sich als Erster der Quali-Gruppe C souverän für die EM 2016 in Frankreich qualifiziert. Der Weg nach Frankreich führte die Spanier über die Slowakei, Weißrussland, die Ukraine, Mazedonien und Luxemburg. Neun der zehn Quali-Partien gewann der Titelverteidiger, nur in der Slowakei rutschte der Favorit beim 1:2 aus. Vor dem letzten Spiel war das Ticket gesichert und Iniesta rief aus: "Lasst uns den Titel verteidigen!"

Qualifikations-Spiele:

1. Spieltag: Spanien - Mazedonien 5:1

2. Spieltag: Slowakei - Spanien 2:1

3. Spieltag: Luxemburg - Spanien 0:4

4. Spieltag: Spanien - Weißrussland 3:0

5. Spieltag: Spanien - Ukraine 1:0

6. Spieltag: Weißrussland - Spanien 0:1

7. Spieltag: Spanien - Slowakei 2:0

8. Spieltag: Mazedonien - Spanien 0:1

9. Spieltag: Spanien - Luxemburg 4:0

Tabelle:

#

Mannschaft

Spiele

Tore

Tordifferenz

Punkte

1

Spanien

10

23:3

+20

27

2

Slowakei

10

17:8

+9

22

3

Ukraine

10

14:4

+10

19

4

Weißrussland

10

8:14

-6

11

5

Luxemburg

10

6:27

-21

4

6

Mazedonien

10

6:18

-12

4

fro

Zurück zur Übersicht: Fußball-EM

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser