Attacke auf Instagram 

"Keine Dankbarkeit": Großkreutz kritisiert BVB-Bosse hart

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Dortmund/Stuttgart - Die Fan-Lieblinge Kevin Großkreutz und Jakub ("Kuba") Blaszczykowski sind schon weg - Neven Subotic dürfte der nächste Abgang sein.

Grundpfeiler der legendären BVB-Meisterschaften von 2011 und 2012 tragen nicht mehr Schwarz-Gelb. Es waren Identitätsfiguren der Fans. Stattdessen baut Borussia unter Thomas Tuchel den Kader um, für über 200 Millionen Euro wurden in diesem Sommer Spieler ver- und gekauft, unter anderem der bei den Fans in Ungnade gefallene Mario Götze. 

Verliert der BVB seinen Charakter, wenn es nur noch darum geht, eine gegen die Bayern konkurrenzfähige Mannschaft aufzubauen? Ein Team, das sich nicht mehr mit Vizetiteln begnügt? 

Diese Bedenken mancher Fans greift nun Ex-Borusse (jetzt VfB Stuttgart) Kevin Großkreutz auf Instagram auf. In einem Statement zum Transfer von "Kuba" schreibt er: "Dankbarkeit gibt es nur noch von den Fans!!! Läuft es mal nicht so, dann gibt dir keiner ne zweite Chance - so ist das leider heutzutage ! Der Fußball ist einfach nicht mehr das was er mal war ... Heute sind die Summen einfach ekelhaft - es geht nur noch um Erfolg und Kommerz." 

Eine Attacke gegen die Vereinführung um Boss Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc. 

Was "Fußballromantiker" Großkreutz aber außer Acht lässt: Blaszczykowski zieht es zum VW-Klub nach Wolfsburg. Am Hungertuch wird er dort nicht nagen...

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser