"Eine große Ehre für mich"

Lewandowski wird Unicef-Botschafter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Robert Lewandowski wird in Zukunft als Botschafter für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (Unicef) tätig sein.

Köln/Warschau - Borussia Dortmunds Stürmer Robert Lewandowski wurde vom polnischen Unicef-Komitee zum ehrenamtlichen Botschafter des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen ernannt.

 „Die Ernennung zum Unicef-Botschafter ist eine große Ehre für mich“, sagt Lewandowski. „Ich freue mich sehr, jetzt zu einem Kreis von Menschen zu gehören, für die der Kampf für die Gesundheit und die Zukunft von Kindern höchste Priorität hat.“

Als Botschafter will sich Robert Lewandowski besonders für Kinder in Krisen- und Kriegsgebieten einsetzen. „Die Zusammenarbeit mit Unicef ist mein persönlicher Beitrag, um aktiv Kindern in Not zu helfen und andere Menschen daran zu erinnern, dass alle Kinder das Recht haben, gesund, sicher und glücklich groß zu werden.“

Dazu gehört für Lewandowski auch das Recht auf Spielen und Sport. „Sport ist meine Leidenschaft. Ein Leben ohne Sport kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Und ich kann nicht akzeptieren, dass es auf dieser Welt Kinder gibt, die nicht Fußball spielen, Fahrrad fahren oder einfach spielen können. Jedes Kind hat doch das Recht zu spielen und Sport zu machen. Ich möchte, dass alle Kinder wissen, dass ihnen die Welt offen steht und sie für ihre Träume kämpfen sollen. Im Sport wie im Leben ist alles möglich!“, so der polnische Nationalspieler.

Das zeigt seine persönliche Karriere. Der 25-Jährige Stürmer wurde mit Borussia Dortmund zwei Mal Deutscher Meister und gewann den DFB-Pokal. Im Sommer wechselt er zum Triple-Sieger FC Bayern München. Vom Magazin Piłka Nożna wurde er in den vergangenen drei Jahren zu Polens Fußballer des Jahres ernannt. Bei der Wahl der UEFA zu Europas Fußballer des Jahres schaffte er den Sprung in die Top 5. „Persönlichkeiten wie Robert Lewandowski inspirieren und motivieren Millionen Kinder und Jugendliche, Probleme zu überwinden und sich für andere Menschen einzusetzen“, erklärte Christian Schneider, Geschäftsführer von Unicef Deutschland.

Zahlreiche internationale Sportlerpersönlichkeiten setzen sich ehrenamtlich für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen ein. Darunter auch Stars wie Dirk Nowitzki, Lionel Messi und David Beckham.

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser