WM-Quali in Südamerika

Messi mit Kurzeinsatz - Pizarro trifft

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Claudio Pizarro bejubelt sein Tor

Buenos Aires - Nach seiner Verletzungspause reichte es für Lionel Messi beim 0:0 der Argentinier gegen Kolumbien nur zu einem Kurzeinsatz. Claudio Pizarro traf für Peru: die Südamerika-Übersicht.

Lionel Messi fand das Ergebnis ein bisschen ungerecht. „Es ist schade, dass wir nicht gewonnen haben. Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und waren die bessere Mannschaft“, sagte Argentiniens Superstar nach dem 0:0 in der WM-Qualifikation gegen Kolumbien. 56 Minuten konnte der Weltfußballer vom FC Barcelona die Partie nur von der Ersatzbank aus beobachten. Sein zuletzt verletzter Oberschenkel ließ einen kompletten Einsatz noch nicht zu.

„Ich hatte keine Schmerzen, aber ich konnte nicht von Beginn an spielen, weil ich nicht wusste, wie mein Bein reagieren würde“, sagte er. In der verbliebenen guten halben Stunde konnte Messi Argentinien nicht zum Sieg inspirieren.

Das Remis gegen den ersten Verfolger Kolumbien (20 Punkte) bringt für den Weltmeister von 1978 und 1986 aber keinen großen Schaden. Vor der Partie am Dienstag gegen Ecuador (20 Punkte) hat Argentinien bei 25 Punkten weiter ein gutes Polster und kann das Ticket für die WM im Nachbarland Brasilien mit zwei Siegen aus den verbleibenden vier Spielen aus eigener Kraft lösen.

In der Schlussphase wurde den Argentiniern ein Tor durch Sergio Agüero aberkannt, weil der an der Aktion beteiligte Messi im Abseits stand. Der argentinische Mannschaftskapitän hatte sich Anfang April in der Champions-League-Begegnung bei Paris Saint-Germain eine Verletzung am Oberschenkel zugezogen, war seitdem nicht richtig fit geworden und hatte die letzten Saisonspiele von Barça verpasst. Ob Messi am Dienstag in Ecuador spielen kann, ist weiter fraglich.

Großer Sieger des Qualifikationsspieltages war Chile. Dank der Tore von Eduardo Vargas (40. Minute) und des früheren Leverkusener Bundesliga-Profis Arturo Vidal (55.) feierte man einen 2:1 (1:0)-Auswärtssieg in Paraguay. Dem ehemaligen Bayern-Angreifer Roque Santa Cruz gelang nur noch der Anschlusstreffer (87.). Chile (18 Punkte) schob sich somit auf den vierten Tabellenrang vor, der auch noch die direkte Qualifikation sichern würde.

Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme kann sich auch noch Peru (14) machen. Claudio Pizarro vom Triple-Sieger FC Bayern München erzielte beim 1:0 (1:0)-Erfolg gegen Ecuador in Lima das frühe Siegtor (12.). Auch beim 1:1 (0:0) zwischen Venezuela (16) trug sich ein Bundesliga-Profi in die Torschützenliste ein. Der Gladbacher Juan Arango brachte Venezuela mit einem sehenswerten Kopfball in Führung (58.). Fünf Minuten vor dem Abpfiff gelang den Bolivianern noch das 1:1 durch Jhasmani Campos.

dpa

 

Wurfgeschosse in Stadien: Bierbecher, Sellerie, eine Katze und Dildos

Wurfgeschosse in Stadien: Bierbecher, Sellerie, eine Katze und Dildos

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser