In Baku

U17-EM: DFB-Junioren verlieren im Halbfinale gegen Spanien

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Logo des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Baku - Die Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) haben bei der U17-EM in Aserbaidschan das Endspiel verpasst und das Turnier auf dem dritten Platz abgeschlossen.

Im Halbfinale in Baku unterlag das Team von Trainer Meikel Schönweitz gegen Spanien 1:2 (1:0). Im Finale am Samstag (18.00 Uhr) kommt es zum iberischen Duell zwischen den Nachwuchsmannschaften aus Portugal und Spanien. Die Portugiesen hatten sich zuvor gegen die Niederlande 2:0 (1:0) durchgesetzt.

"Wir haben eine starke erste Halbzeit gespielt und verdient 1:0 geführt, dabei aber versäumt, den zweiten Treffer nachzulegen", analysierte Schönweitz: "Letztlich müssen wir akzeptieren, dass der Gegner in der zweiten Halbzeit einfach den Tick stärker war. Jetzt herrscht natürlich erst einmal Enttäuschung, aber das Turnier hat dennoch gezeigt, dass wir in diesem Jahrgang tolle Spieler haben, die ihren Weg weiter gehen werden."

Renat Dadashov (11.) von RB Leipzig hatte die DFB-Auswahl mit seinem dritten Turniertor in Führung geschossen. Nachdem Jordi Mboula (56.) per Handelfmeter am Pfosten gescheitert war, drehten Abel Ruiz (65.) vom FC Barcelona und Brahim Diaz (78.) von Manchester City die Partie. In der Nachspielzeit sah DFB-Keeper Jan-Christoph Bartels die Rote Karte wegen einer Notbremse.

sid

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser