Hawks sichern sich Sieg im Osten

Bittere Pleite für Nowitzki und Dallas

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dirk Nowitzki verlor das Texas-Derby gegen die San Antonio Spurs.

Berlin - Die Dallas Mavericks mit einem schwachen Dirk Nowitzki hatten in der NBA keine Chance gegen Meister San Antonio Spurs. Die Atlanta Hawks hingegen sichern sich Platz 1.

ie Dallas Mavericks mit einem schwachen Dirk Nowitzki hatten in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA im zweiten texanischen Derby bei Meister San Antonio Spurs innerhalb von vier Tagen keine Chance. Dallas unterlag den Spurs mit 76:94. Dabei musste der Meister nur zwischenzeitlich kurz zittern, als die Mavericks nach einem 21-Punkte-Rückstand bis auf fünf Zähler herankamen.

Topscorer für Dallas waren Tyson Chandler und Monta Ellis mit jeweils zehn Punkten. Nowitzki, der im ersten Duell noch überzeugt hatte, kam nur auf sieben Punkte. Bei den Spurs trafen insgesamt fünf Spieler zweistellig. Mit 45 Siegen und 28 Niederlagen bleibt Dallas als Siebter in der Western Conference weiter hinter den Spurs (46:26).

Dennis Schröder überzeugte derweil beim 99:86-Sieg der bereits für die Play-offs qualifizierten Atlanta Hawks (55:17) gegen Ex-Meister Miami Heat. Point Guard Schröder spielte gut 30 Minuten und kam auf zwölf Punkte sowie elf Assists. Topscorer für Atlanta war DeMarre Carroll mit 24 Punkten. Mit dem Sieg sind die Hawks nicht mehr vom ersten Platz der Eastern Conference zu verdrängen und sicherten sich damit das Heimrecht für die Play-offs.

Die Portland Trail Blazers, bei denen der deutsche Nationalspieler Chris Kaman ein Comeback nach überstandener Schulterverletzung feierte, sind nach dem 87:81-Erfolg bei den Phoenix Suns als Vierter der Western Conference (46:25) weiter klar auf Play-off-Kurs.

sid

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser