Tour de France

Cavendish gewinnt dritte Etappe - Greipel Zweiter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Marc Cavendish hat sich den Sieg bei der dritten Tour-Etappe 2016 ersprintet.

Angers - Mark Cavendish (Dimension Data) hat nach der ersten auch die dritte Etappe der 103. Tour de France gewonnen und wieder einen deutschen Tagessieg verhindert.

Der Brite siegte nach 223,5 km in Angers vor dem Rostocker André Greipel (Lotto-Soudal) und dem Franzosen Bryan Coquard (Direct Energie). Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden verteidigte der Slowake Peter Sagan (Tinkoff) erfolgreich.

Für Cavendish war es der 28. Etappensieg bei der Tour, damit hat der Ex-Weltmeister mit der französischen Legende Bernard Hinault gleichgezogen. Im leicht ansteigenden Finale des zweitlängsten Abschnitts der diesjährigen Tour hatte der 31-Jährige die besten Nerven und wartete geduldig auf den richtigen Moment, um seinen Antritt zu lancieren.

Greipel sah lange wie der Sieger aus und wurde praktisch auf der Ziellinie noch von Cavendish abgefangen. Erst nach einigen Sekunden und dem Zielfoto war klar, dass der deutsche Meister haarscharf an seinem ersten Tour-Tagessieg dieses Jahres vorbeigefahren war. Marcel Kittel (Arnstadt/Etixx-Quick Step) war kurz vor dem Sprint zu schlecht positioniert und schaffte es nur noch auf Rang sieben.

Bereits am Dienstag haben Greipel und Kittel aller Voraussicht nach eine weitere Chance, Cavendish zu bezwingen. Die weitgehend flache vierte und mit 237,5 km längste Etappe der Tour 2016 führt von Saumur weiter auf fast direkter Linie südwärts nach Limoges, dort dürfte das Peloton geschlossen ankommen. Für die Spurt-Spezialisten wartet am Donnerstag noch eine weitere Siegchance vor den Pyrenäen, wo dann die Kletterer zum Zug kommen werden.

dpa/sid

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser