Bad Aibling Fireballs: Heiß auf Erfolg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Team der Bad Aibling Fireballs

Bad Aibling - Die Basketballerinenn der Bad Aibling Fireballs sind heiß auf die neue Saison. Im 3. Jahr in der 2. Damen Basketball-Bundesliga ist das Erreichen der Play-Offs das Ziel.

Am Samstag, 14.09.2013, steht das Season Opening im FireDome auf dem Sportpark in Mietraching bei Bad Aibling an. Dabei stellen sich die Bundesliga-Damen ihrem Publikum und ihren tollen Fans zum ersten Mal in dieser Saison vor. Um 19.15 Uhr empfangen die Bundesliga-Damen der Fireballs die zweite Mannschaft von Jahn München. Im Vorfeld ab 16 Uhr treten die Bezirksoberliga-Herren der Fireballs gegen den österreichischem 2. Bundesligisten BBU Salzburg an. Im Anschluss daran ab 17.30 Uhr kann in der „Stunde der offenen Tür“ die neue Geschäftsstelle der Bad Aibling Fireballs besichtigt werden.

Aufstieg in die 1. Liga

Eine Woche nach dem Seaon-opening haben die Aiblingerinnen das erste Bundesligaspiel der DBBL-Saison 2013-2014. Am 22. September geht es bei der ersten Mannschaft von Jahn München um eine erste Standort-Bestimmung. Die Mission Aufstieg in die 1. Bundesliga ist ausgerufen. Die FireGirls peilen in dieser Saison 2013-2014 erstmals die Playoffs an.

Nach zwei Lehrjahren in der 2. Damen Basketball-Bundesliga-Süd fühlen sich die Aiblingerinnen stark genug um ein Wörtchen um den Aufstieg mitzureden. Ein Grund dafür ist die sportliche Qualität der Mannschaft. Mit den Eigengewächsen Lena Bradaric, Steffi Pölder, Anja Rauffer und Maxine Pyka spielen gleich vier aktuelle u20-Nationalspielerinnen in den Reihen der FireGirls. Zudem wurde der Bundesliga-Kader in diesem Jahr noch einmal verstärkt.

Ein Coup gelang mit der Verpflichtung einer weiteren u20-Damen-Nationalspielerin und der wohl besten Flügelspielerin ihres Jahrgangs in Deutschland: Carla Bellscheidt. Der aktuellste Neuzugang in der Fireballs-Familie ist Nikolina Marceta. Die Shooterin aus der 1. Liga Bosniens macht derzeit eine Ausbildung in einer Pflegeschule in München. Als zweite Aufbauspielerin wurde wie in der Vorsaison die Serbin Julijana Kancevic verpflichtet.

Darüber hinaus haben die Fireballs mit Ciara Iglehart und Emma Duinker zwei MVPs der letzten Saison verpflichten können. Die US-Amerikanerin Iglehart spielt mittlerweile ihre dritte Saison bei den Fireballs und ist hier zum absoluten Publikumsliebling aufgestiegen. Dass sie sich trotz hochkarätiger Angebote aus der ersten Liga für Bad Aibling entschieden hat ist ein klares Zeichen dafür, dass sowohl der Verein Fireballs als auch die Stadt Bad Aibling einiges zu bieten haben.

Das hat sich scheinbar auch bis in die bayerische Landeshauptstadt herumgesprochen. Denn mit Viktoria Wohlers und Sibylle Wessels ziehen gleich zwei ehemalige Spielerinnen des Liga-Konkurrenten aus München das beschauliche Bad Aibling der Großstadt vor. Während das „Doppel-W-Duo“ in München vor rund 50 Zuschauern spielten, werden für die neue Saison im FireDome im Durchschnitt 700 begeisterte Fans erwartet. Von so einem Zuschauerschnitt kann sogar der ein oder andere Erstligist nur träumen. Mit viel Leidenschaft und Actiongeladenem Spiel werden die FireGirls wieder ein Feurwerk abbrennen.

Videos von allen Heimspielen

Die sportlichen Weichen sind gestellt. Zudem bringen die Oberbayern zur neuen Basketball-Saison auch einige multimediale Innovationen an den Start. Als erster Damen-Basketballverein produzieren die Fireballs Videos von allen Heimspielen! Welche grandiose Stimmung im FireDome herrscht und zu welchen sportlichen Leistungen die Fireballs im Stande sind, kann sich jeder im Anschluss übers Internet anschauen auf der Webseite des Vereins fireballs.tv und auf rosenheim24.de

Möglich macht das neue Angebot der neue Fireballs-Partner Stadtshow. Jedes Heimspiel der Fireballs in der 2. Damen-Basketball Bundesliga wird komplett gefilmt. Die Kamera fängt actionreiche Spielszenen auf dem Feld, Emotionen auf den Rängen und Veranstaltungen im Rahmenprogramm des Spiels ein. Hinzu kommen Interviews mit Spielern, Trainern, Verantwortlichen, Partnern und Sponsoren. Aus dem Material entstehen Highlight-Videos mit einer Länge von drei bis fünf Minuten. Die Videos sind am Tag nach den Spielen zu sehen.

Vereins-Zeitschrift „FireDome“

Passend zur Spielstätte der Fireballs heißt das neue Vereins-Magazin „FireDome“. Mit dem FireDome setzen die Bad Aibling Fireballs neue Maßstäbe in Sachen Hallenheft. Was bisher ein dünnes Blättchen war, wird ab dieser Saison ein 32-Seiten umfassendes Magazin sein. Zu jedem Heimspiel der Bundesliga-Mannschaft erscheint das FireDome-Magazin und ist für alle Besucher kostenlos erhältlich. Enthalten sind Informationen, Spielberichte und Hintergrund-Geschichten zum aktuellen Spieltag der Damen-Bundesliga-Mannschaft. Aber auch die anderen Mannschaften des Vereins, die vielen Sozial-Projekte und der Nachwuchsbereich erhalten durch den FireDome die verdiente Aufmerksamkeit. Eine Vereins-Magazin dieses Formats ist eine absolute Neuheit im Deutschen Damen Basketball.

Top-Spiel gegen Mainz

Eine Woche nach dem Season-Opening geht es für die Fireballs im Pokal erneut gegen die zweite Mannschaft von Jahn München. Die heimischen Fans dürfen sich auf den 5. Oktober freuen. Denn dann treten die Aiblingerinnen um 19.15 Uhr gegen Mainz an. Der Vorverkauf für die Dauerkarten hat bereits begonnen.

Pressemitteilung Bad Aibling Fireballs

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser