Final Four in der Volleyball-Champions League

Holt der Pollinger Tille die Champions League?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Volleyball-Nationalspieler Ferdinand Tille kämpft am Wochenende mit seinem polnischen Klub um den Champions League-Titel
  • schließen

Berlin/Polling - Ferdinand Tille steht vor einem der größten Erfolge seiner Karriere. In Berlin kämpft der Pollinger um den Titel in der Volleyball-Champions League.

Volleyball-Nationalspieler Ferdinand Tille aus Polling fehlen noch zwei Schritte zum ganz großen Triumph. Im Finalturnier in Berlin kämpf er mit seinen Mannschaftskollegen vom polnischen Meister Skra Belchatow um den Champions League-Titel. Im Halbfinale am Samstag um 20 Uhr wartet gleich ein ganz harter Brocken: Asseco Resovia Rzeszów, eine weitere Spitzenmannschaft aus Polen - und noch dazu eine Art "Erzfeind" von Skra Belchatow, wie Tille selbst sagt.

"Chancen gegen Rzeszów stehen 50-50"

Lesen Sie dazu auch:

Ferdinand Tille jubelt über Bronze

"Wir haben in der Liga gegen Rzeszów ein Spiel gewonnen, eines knapp verloren. Jetzt auf neutralem Boden würde ich sagen stehen die Chancen 50-50", sagt Tille. "Sie haben in letzter Zeit sehr gut gespielt, wir hatten Probleme, aber trotzdem glaube ich, dass wir bei dem Spiel voll da sind", ist der Libero überzeugt. Voll da sind am Samstagabend sicher auch die polnischen Fans. Das Land ist volleyballverrückt, beim Abschlusstraining von Skra Belchatow in Polen waren zehn Kamerateams und 200 Fans dabei, Tille selbst bezeichnet die Stimmung als "unglaublich". Das Champions League Halbfinale mit zwei polnischen Team dürfte ein Großereignis in Polen sein, schätzt der 26-Jährige. "Am Samstag um acht Uhr wird halb Polen das Spiel von uns anschauen."

Zenit Kasan für Tille "leichter Favorit"

Der Champions League-Titel, um den am Wochenende neben den beiden polnischen Klubs Zenit Kasan aus Russland und die Berlin Recycling Volleys kämpfen, wäre der zweite richtig große Karriereerfolg des Pollingers innerhalb eines Jahres. 2014 gewann Tille mit der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Polen die Bronzemedaille, einen Sieg in der Königsklasse des Vereinsvolleyballs stuft der 26-Jährige ähnlich hoch ein.

Die Titelchancen sieht Tille aber realistisch. Das russische Starensemble von Zenit Kasan ist für den Pollinger "leichter Favorit". "Aber wir wissen auch: Wenn wir gut spielen, ist alles möglich." Der zweifache Champions League-Sieger Kasan ist gleich als erstes an der Reihe und eröffnet das Final Four-Turnier in Berlin um 17 Uhr gegen den Lokalmatador Berlin Recycling Volleys. Am Sonntag spielen dann die beiden Verlierer der Halbfinals um 13 Uhr um Platz drei, um 15.45 Uhr steigt das große Finale um den Titel.

Titelchance auch in Pokal und Meisterschaft

Die bisherige Champions League-Saison lief für Tille und seine Teamkollegen nahezu optimal. Bis zum Viertelfinale reihte Skra Belchatow Sieg an Sieg. "In der Gruppenphase waren die Gegner nicht überragend, aber trotzdem muss man erstmal alle Spiele gewinnen", sagt der Pollinger. Im Viertelfinale wartete mit Sir Safety Perugia eine echte Spitzenmannschaft auf den polnischen Meister, Belchatow musste ein Spiel knapp mit 2:3 abgeben, bezwang die Italiener im Rückspiel dann aber deutlich mit 3:1. "Perugia ist ein wirklich gutes Team, aber wir haben auch wirklich gut gespielt."

Auch in der anderen Wettbewerben hat Tille noch Titelchancen. Im Pokal spielt Skra Belchatow im April im Turnier der besten vier Teams und in den Meisterschafts-Play-Offs steht die Mannschaft ebenfalls im Halbfinale. Dort liegen Tille und Co. gegen Lotos Trefl Gdańsk allerdings 1:2 zurück. Wer zuerst drei Spiele für sich entscheidet, kommt ins Endspiel. Im nächsten Halbfinalspiel in gut einer Woche geht es für Skra Belchatow also auch in der Meisterschaft bereits um alles.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser