Streetball-Turnier in Bad Aibling

So lief es am Wochenende bei "The Cage"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Spannende Unterhaltung war bei einem der größten Streetball-Turniere Deutschlands "The Cage" in Bad Aibling geboten.

Bad Aibling - The Cage, das ist der Basketball-Freiluft-Platz in Bad Aibling. Bereits zum zweiten Mal fand am Wochenende dort, eines der größten Streetball-Turniere Deutschlands statt: 

20 Mannschaften mit je drei Spieler waren bei The Cage 2016 am Start. Im Sportpark Bad Aibling fand das Streetball-Turnier zum zweiten Mal statt. Dabei gab es 2016 doppelt soviel Preisgeld für den Sieger als im Vorjahr. 2000 Dollar warteten auf die besten Streetballer. Und auch im Rahmen-Programm war einiges geboten. Typisch amerikanisches Essen, Profi-DJ Stoh Jah sorgte für die passende Musik und es gab einen Dreier- sowie einen Dunking-Contest. Ein Spiel dauert 12 Minuten oder kann vorzeitig beendet sein, wenn ein Team 15 Punkte hat.

Im Vorjahr hat bei The Cage das Team “Daddy Longlegs” gewonnen, das auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten zählte. Mit einigen Spielern aus der Regionalliga-Mannschaft der Bad Aibling Fireballs spielte sich “Daddy Longlegs” bis Halbfinale vor. Dort trafen sie auf Munication. Bis zum Stand von 7:7 war der Ausgang offen, doch dann konnte sich Daddy Longlegs mit der nötigen Cleverness durchsetzen und wie im Vorjahr ins Finale von The Cage einziehen.

Im zweiten Halbfinale stand der Vorjahrs-Finalist Majestics in etwas anderer Formation als damals den Schönwetter Basketballern gegenüber. Majestics trat unter anderem mit Fireballs-Spieler Marco Hack-Vazquez an. Sein Team verpasste allerdings den erneuten Finaleinzug knapp. Stattdessen hieß der zweite Finalist Schönwetter Basketballer.

Die Verlierer der Halbfinalspiele bestritten das kleine Finale um den dritten Platz. Majestics gegen Munication. Hier setzte sich Munication durch und erhielt 300 Dollar für den dritten Platz.

Dunking- und Dreier-Contests sorgten ebenfalls für spannende Unterhaltung

Bevor es zum Finale kam, fand ein Dunking Contest statt. Allerdings fanden sich nur zwei Teilnehmer. Bayern München Jugendspieler Mario Hack-Vasquez forderte den Dunking-Profi Salu Tadi aus Rosenheim, der unter dem Namen Mr. Hangtime bekannt ist. Der dunkt sich schon fast so lange erfolgreich durch deutschlandweiten Dunking Contests, wie der 17-jährige Mario Hack-Vazquez Basketball spielt. So holte sich Mr Hangtime mit spektakulären Aktionen das Preisgeld in Höhe von 200 Dollar. Den Dreier-Contetst gewann Sven und durfte sich über 150 Dollar Taschengeld freuen.

Das Finale von The Cage 2016 bestritten der Titelverteidiger Daddy Longlegs und die Schönwetter Basketballer. Das Spiel war lange ausgeglichen und war großteils durch Fouls und Freiwürfe geprägt. Daddy Longlegs hatte mit dem bulligen Mihan Grujic einen absoluten Punkt-Garanten, der mit seinen 2,06 Meter und 120 Kilo unter dem Korb für die Schönwetter Basketballer unmöglich zu verteidigen war.

Daddy Longlegs konnten Titel verteidigen

Mit zunehmender Dauer der Partie zogen Daddy Longlegs davon. Am Ende beendete Daddy Longlegs-Spieler Tobi mit zwei Distanzwürfen das Finale sogar vorzeitig. Für die zweitplatzierten Schönwetter Basketballer gab es 500 Dollar als Trostpflaster. Daddy Longlegs verteidigte den Titel bei The Cage und durfte sich über den Sieger-Scheck in Höhe von 2000 Dollar freuen. Die Zeit bis zu The Cage 2017 wird für die Fireballs aber mindestens genauso hochklassig. Ab Ende September spielen die Damen wieder in der Bundesliga und die Herren in der Regionalliga.

Pressemitteilung Stadtshow Videoproduktion/mwi

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser