Bittere Ausfälle bei Traunsteins Handballern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein erneuter Kreuzbandriss beendet für Neuzugang Stephan Führer bereits jetzt die Saison bevor sie eigentlich begonnen hat.

Traunstein - Die Saison der Handballherrenmannschaft beginnt mit schlechten Nachrichten: Neuzugang Stephan Führer sowie Martin Brunner sind verletzt:

Zwei Monate hat die erste Handballherrenmannschaft des Sportbundes Chiemgau Traunstein um Trainer Herbert Wagner und Co.-Trainer Matthias Orwat noch Zeit, um sich nach dem Oberbayerischen Meistertitel und dem damit verbundenen Aufstieg für die neue Spielzeit in der Landesliga Süd vorzubereiten. Bereits jetzt gibt es aber die ersten bitteren Ausfälle im Kader der Chiemgauer zu verzeichnen.

Mit dem Trostberger Stephan Führer wechselte vor dem Start der Vorbereitung ein talentierter und vielversprechender Akteur in die Große Kreisstadt. Der gelernte Industriemechaniker, der auf mehreren Positionen eingesetzt werden kann, spielte bis zur B-Jugend bei seinem Heimatverein TSV Trostberg, ehe es ihn zum SV Wacker Burghausen verschlug. Mit der A-Jugend der Salzachstädter spielte der Rechtshänder in der Bezirksoberliga und in der Landesliga, ehe er in der Saison 2011/2012 in der Bezirksoberligaherrenmannschaft des Traditionsvereins zu vielen erfolgreichen Einsätzen kam.

Ab der Saison 2012/2013 war der ehemalige Bezirksauswahlspieler wieder für seinen Heimatverein aktiv. In der vergangenen Saison setze ihn ein Kreuzbandriss im linken Knie jedoch komplett außer Gefecht. Gerade erst von dieser schweren Verletzung genesen, wollte der 22-jährige nun die sportliche Perspektive in Traunstein nutzen um sich erfolgreich weiterzuentwickeln. Während der Vorbereitungsphase traten aber wieder Probleme mit dem linken Knie auf. Bei einer darauffolgenden Untersuchung stellte sich schließlich die schlimmste Befürchtung mit einem erneuten Kreuzbandriss im linken Knie heraus. Damit ist für den überaus ehrgeizigen jungen Sportler die Saison bereits jetzt beendet, bevor sie überhaupt begonnen hat.

Gleiches gilt auch für das talentierte Eigengewächs Martin Brunner. Der 20-jährige Traunsteiner, der sich im vergangenen November beim Auswärtsspiel der zweiten Herrenmannschaft in Bruckmühl bereits schwer am Knie verletzt hatte, kämpfte sich seitdem durch hartes Aufbautraining wieder zurück. Im Training bei der zweiten Herrenmannschaft verletzte sich Brunner nun erneut am selben Knie. Die niederschmetternde Nachricht lautet ebenfalls Kreuzbandriss. Wie lange Stephan Führer und Martin Brunner nun ausfallen werden steht derzeit noch nicht fest. Im Hinblick auf den Saisonstart bedeuten diese überaus bitteren Ausfälle für den Sportbund bereits eine große Schwächung.

Pressemeldung SBC Traunstein Handball

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser