Neues Rennen, neues Glück

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Nürburgring - Die Ausgangslage für das DTM-Wochenende ist nicht schlecht. Am Nürburgring war Martin Tomczyk in diesem Jahr schon einmal unter den Schnellsten.

Zugegeben, die Ausgangslage ist nicht dieselbe, wie im Mai diesen Jahres. Als Martin Tomczyk den sechsten Platz beim 24-Stunden-Rennen rausgefahren hat, ging es über die Nordschleife - die vermutlich härteste Rennstrecke der Welt. Das hat wenig mit dem gekürzten Grand-Prix-Kurs zu tun, den die DTM an diesem Wochenende fährt. Doch der Rosenheimer hat auch auf dieser Variante des Nürburgrings schon einige Erfolge gefeiert.

Der 3. Platz im vergangenen Jahr war bei weitem nicht der größte Triumph. Bereits zweimal fuhr Martin Tomczyk bei einem DTM-Rennen am Nürburgring als erster über die Ziellinie. Zuletzt schaffte er das 2009 und davor im Jahr 2007.

Was ihm für die letzten Rennen des Jahres helfen kann: Martin Tomczyk muss keine Rücksicht auf Meisterschaftschancen nehmen - im Gegensatz zu mehreren anderen Fahrern im Feld. Er kann also auch ein Risiko eingehen. Nach sechs von zehn Rennen ohne Punkte, ist die Saison sowieso abgehakt. Es geht nur noch darum, Einzelerfolge zu erzielen.

Martin Tomczyks DTM-Saison in Bildern

Martin Tomczyks DTM-Saison 2013

Die ARD überträgt Qualifying und Rennen live. Am Samstag geht es um 14.30 Uhr los, die Übertragung des Rennens am Sonntag beginnt um 13.15 Uhr.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Tomczyk

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser