Heimspiel-Krimi mit Happy End

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die Sportbund-Basketballer haben sich in der Gaborhalle gegen die Gäste aus Milbertshofen den ersten Heimsieg der Saison gesichert.

Nach dem desaströsen Auftritt letztes Wochenende in Neumarkt waren die Sportbund-Basketballer um Wiedergutmachung vor heimischer Kulisse bemüht. Mission erfüllt: der SBR gewinnt knapp, aber verdient mit 53:52 gegen die Gäste aus Milbertshofen.

Neben technischen Schwierigkeiten mit der neuen Anlage, tut sich auch der Sportbund am Anfang schwer gegen ausgebuffte Milbertshofener, die mit einem Sieg in ihrem Heimspiel noch Rückenwind in den Segeln hatten. Doch durch die Unterstützung von knapp 300 Zuschauern konnte man am Samstagabend in der Gaborhalle ein spannendes Match genießen. So steht es am Ende des 1. Viertels 10:14.

Milbertshofen agiert mit einer kompakten Zonenverteidigung und die Rosenheimer versäumen es ihre offenen Distanzwürfe zu verwandeln und die enge Raumverteidigung somit zu bestrafen. Aufgrund guter Verteidigungsarbeit und konzentriertem Passspiel kämpfen sich die Sportbundler dennoch heran und können mit einem 23:23-Gleichstand in die wohlverdiente Halbzeitpause gehen. Besonders hervorzuheben war die gute Verteidigungsleistung der beiden Jugendspieler Elias Weigel und Manu Hack-Vazquez, die sich aufopferungsvoll hinter jedem Ball her schmissen. Wie ausgewechselt beginnt der SBR die zweite Hälfte. Er kommt konzentriert und aggressiv aus der Kabine, gewinnt das dritte Viertel mit 14:7 und geht mit einem 7 Punkte Vorsprung ins letzte Viertel (37:30). Der Sportbund hat sich jetzt besser gegen die unangenehme Zone der Gäste eingestellt. Vor allem die beiden Centerspieler Adi Gheorghiu und Stephan Hlatky können sich mit ihren massigen Körpern nun besser unter dem Korb durchsetzen. Auch ins letzte Viertel starteten die Rosenheimer mit Siegeswillen und so steht es in der 34. Minute 44:34.

Für die junge Sportbund-Mannschaft war das Spiel offensichtlich damit schon beendet. In den Köpfen hat man schon den ersten Heimspielsieg gefeiert. Diesen Moment vollkommener Unkonzentriertheit und fast schon gelähmter Passivität nutzt Milbertshofen blitzschnell und antwortet mit einem 0:12-Lauf zum 44:46 in der 38. Minute. Der Sonntagabend-Krimi wurde am Samstag mal um einen Tag nach vorne verschoben.

Eine Minute vor Schluss führen die Milbertshofener nach zwei unglücklichen Fouls der Rosenheimer plötzlich mit 49:52. Lähmende Stille in der Gabor Halle – ungläubige Blicke. Hat der SBR den sicher geglaubten Sieg einfach verspielt. Dann folgte aber das aufbäumen der heimstarken Sportbundler: ein Dreier vom Kanadier Sean Murray zum 52:52, der anschließende Siegeswurf von Milbertshofen verfehlt das Ziel, Chris Hlatky schnappt sich den Ball und wird gefoult. Es sind nur noch 2 Sekunden auf der Uhr. Den ersten Freiwurf versenkt der SBR-Kapitän souverän. Den Zweiten wirft er professionell absichtlich daneben, um dem Gegner keine Chance mehr auf eine Auszeit und einen schnellen Korberfolg zu geben! Die Schlusssirene erlöst den SBR und die mitfiebernden Zuschauer. Der Sportbund DJK Rosenheim gewinnt sein erstes Heimspiel gegen Milbertshofen mit 53:52.

„Heute ist alles nochmal gut gegangen. Das nächste Mal dürfen wir uns nicht mehr erlauben, in der entscheidenden Phase des Spiels komplett abzuschalten,“ resümierte Timo Fliege nach dem Spiel.

Am kommenden Samstag hoffen die Rosenheimer auf ihren ersten Auswärtssieg. Um 19.30 Uhr ist Sprungball in Landsberg.

Für den SBR spielten:

Murray Sean (11 Punkte/2 Dreier), Fliege Timo (8/2), Steinhauer Arne (6), Hlatky Stefan (6), Gheorghiu Adi (6), Weigel Elias (5/1), Hack-Vazquez Manuel (5), Hlatky Chris (4), Mulalich Alen (2), Lange Tobias, Schulezko Eugen.

Pressemitteilung Sportbund Rosenheim, Abteilung Basketball

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser