Erneuter Beweis für hervorragende Arbeit in Basketballabteilung

Zwei Rosenheimerinnen in europäischem FIBA-Spitzen-Camp

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Spielerin Isabella Lippert mit Coach Corina Kollarovics.

Rosenheim/Pstojna - Renommierte Gäste und hochklassige Spielerinnen sowie Trainerinnen waren zum FIBA International Basketball Camp U15 eingeladen. Dabei war auch der SB DJK Rosenheim stark vertreten.

Isabella Lippert

Vom 3. bis zum 9. Juli fand in Postojna, Slowenien, das zehnte FIBA Europe International Basketball Camp für U15 Mädchen statt. Für das Camp wurde vom DBB eine fünfköpfige Delegation nominiert, drei davon kommen aus Oberbayern. Insgesamt nahmen 60 Mädchen aus 36 europäischen Nationen, 30 Trainer und 33 Schiedsrichterinnen an dem Camp teil. Mit dabei waren Marietheres Wulff (MTV München) und Isabella Lippert (Miesbach/SB DJK Rosenheim) als nominierte Spielerinnen, neben Michaela Kucera (Schwäbisch Hall), sowie Corina Kollarovics (SB DJK Rosenheim) als Coach. Als nominierte Schiedsrichterin durfte Janina Kuczman mitreisen.

Auf einen alten Bekannten trafen die Oberbayern bei der Eröffnungsfeier des Camps. Sascha Dieterich (Miesbach), ehemaliger Auswahltrainer der Mädchen und Trainerkollege in Oberbayern von Corina in der diesjährigen U15w Bayernliga, in der auch Isabeller Lippert spielte, eröffnete als FIBA Vicepresident Youth Commission das Camp.

Nicht nur Basketball im Vordergrund

Corina Kollarovics.

Schon bei der Eröffnung machte Sascha deutlich, dass es bei diesem Camp um mehr geht, als nur darum bessere Spielerinnen, Coaches und Schiedsrichter aus den Teilnehmern zu machen. Vielmehr sollten alle das Camp nutzen um Kontakte für die Zukunft zu knüpfen und sich menschlich weiterzuentwickeln. Auch die Campleiterin Betty Cerbian hofft, dass die Teilnehmer als starke Persönlichkeiten aus dem Camp hervorgehen und als Vorbilder und Botschafter für den Basketballsport in ihre Heimvereine zurückkehren und alles dafür tun, dass Basketball noch populärer wird.

Die Rosenheimerinnen bewiesen, dass sie zu Recht nominiert wurden. Isabella kam in die zweitstärkste Gruppe der Spielerinnen. Corina Kollarovics schaffte es als Coach sogar in die Gruppe der „active Coaches“, welche die stärkste Gruppe der Coaches war. Bei diesem Camp wurden nämlich nicht nur die Kinder trainiert, sondern auch die Coaches erhielten Schulungen und wertvolle Tipps von den Instructors.

Renommierte Gäste

Die FIBA-Instroctors waren allesamt europäische Spitzentrainer, die ihre Erfahrung gerne an die nächste Generation motivierter Jungtrainer weitergaben. Für Corina Kollarovics, die vergangenen Sommer ihren eigentlichen Job an den Nagel hängte, um sich ganz auf ihre Karriere als Basketballcoach konzentrieren zu können, war das eine geniale Gelegenheit voranzukommen.

Die Rosenheimerinnen machten aber nicht nur sportlich einen guten Eindruck. Durch ihre Disziplin und ihr positives Verhalten zeigten sie, dass sie den Geist dieses Camps voll und ganz verstanden hatten. Neben den hervorragenden Campbetreuern, durften sich die Teilnehmer auch über zahlreiche Gasttrainer freuen. Zumeist waren es ehemalige WNBA Spielerinnen, international erfolgreiche Coaches und der FIBA-Europa- Gerneralsekretär.

Diese hohen Besucher zeigen, wie hoch der Stellenwert dieses Camps in Europa ist. Neben dem Sport machten die Mädchen auch Ausflüge an den Strand und in die zweitgrößte Tropfsteinhöhle der Welt. Die Botschaft des Camps war klar. So wie die Teilnehmer dort tolle sportliche Persönlichkeiten kennen lernen durften, so sollen sie versuchen auch Vorbilder in ihrem Verein, ihrem Bezirk und ihrer Region für andere Basketballerinnen zu werden.

Vorbildliche Basketballarbeit im weiblichen Bereich

Dass der SB DJK Rosenheim bei diesem großen Event gleich mit zwei Teilnehmern vertreten war, zeigt deutlich wie gut die Basketballarbeit im weiblichen Bereich in den letzten Jahren geworden ist. Nach einer zehnjährigen Pause, in der beim SB DJK Rosenheim, der weibliche Bereich fast vollständig einschlief, sind die Rosenheimerinnen nach dem Neustart vor fünf Jahren, nun zurück auf der weiblichen Basketballlandkarte.

Dank Spielerinnen wie Sophie Perner (Nationalspielerin) und Isabella Lippert macht der Verein deutschlandweit auf sich aufmerksam. Auch Corina Kollarovics wurde für ihre gute Aufbauarbeit beim SB DJK Rosenheim vom DBB mit diesem Camp belohnt. Inzwischen ist Corina auch fester Bestandteil der Bayernauswahltrainer und treibt ihre Trainerkarriere erfolgreich voran.

Der rasante Aufwärtstrend der Rosenheimer Mädchen ist klar erkennbar. Auch die Kooperation mit dem Rekordmeister TSV Wasserburg und der gemeinsamen WNBL tragen diesen Erfolg mit. Sicher wird der SB DJK Rosenheim auch in der kommenden Saison wieder viele Erfolge mit der weiblichen Jugend feiern können.

Pressemitteilung SB DJK Rosenheim/mwi

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser