"Rasendes Rennsport-Museum" zu Gast

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Salzburg - Keine Woche ist seit der Tourenwagen-Weltmeisterschaft am Salzburgring vergangen - schon steht für Fans des „Rasenden Rennsport-Museums“ das nächste Highlight an.

An diesem Wochenende, 2./3. Juni, kehrt der Histo-Cup Austria erneut auf die Hochgeschwindigkeitsstrecke im Nesselgraben zurück – dieses Mal in voller Stärke mit 280 Rennfahrzeugen in sechs Serien.

Im Rahmen des 10. Mozartpreises am Salzburgring gehen neben dem Histo- Cup und der BMW 325 Challenge auch wieder die Formel Historic, die Young Timer sowie die Classica Trophy auf Punktejagd.

Dass Anfang Juni erneut der Salzburgring auf dem Programm steht, freut neben den Motorsportfans in und um die Mozartstadt vor allen einen: Georg Steffny. Der 25-jährige BMW-Pilot des Toyo Tires-Teams befindet sich mit drei Siegen und einem 3. Platz aus den letzten vier Rennen in der Form seines Lebens und kommt als Gesamtführender der hart umkämpften BMW 325 Challenge an den Salzburgring.

Neben einem Local Hero als großen Favoriten wartet der Histo-Cup mit einer weiteren Neuerung auf: Erstmals in der 15-jährigen Geschichte der Serie werden pro Fahrzeug-Kategorie je ein Qualifying und ein Rennen am Samstag und am Sonntag ausgetragen. Dies gibt Fahrern und Publikum nicht nur die Möglichkeit, bereits am Samstag eine „würdige“ Siegerehrung zu erleben - darüber hinaus kann die Rennspannung gleichmäßig auf beide Renntage verteilt werden, reine „Trainingstage“ ohne Rennen gehören somit der Vergangenheit an.

Last, but not least feiern mit dem Tourenwagen- und GT-Cup Austria sowie dem Mitsubishi Colt-Cup gleich zwei neugegründete Serien für moderne Rennfahrzeuge im Rahmenprogramm des Histo-Cups ihre Salzburg-Premiere.

bit

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser