Sachenbacher-Stehle legt Berufung ein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Die Biathletin will die Doping-Sperre nicht so einfach hinnehmen und hat beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch gegen die Strafe eingelegt.

Lesen Sie auch:

Im Fall „Evi Sachenbacher-Stehle“ teilte ihr Anwalt Marc Heinkelein mit, dass am Montag namens und im Auftrag der Athletin Berufung gegen die Entscheidung des IBU Anti-Doping Hearing Panel beim CAS (Court of Arbitration for Sport) eingelegt und insoweit das beschleunigte Verfahren beantragt wurde.

Die Berufungsbegründung folge in einem gesonderten Schriftsatz. Weitere Angaben zur Berufungsbegründung können gegenüber aufgrund des nun anhängigen CAS-Verfahrens nicht gemacht werden.

Bei Sachenbacher-Stehle war in der A- und B-Probe nach ihrem vierten Platz im Biathlon-Massenstart am 17. Februar bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi die nur im Wettkampf verbotene Substanz Methylhexanamin nachgewiesen worden. Daraufhin wurde sie für zwei Jahre gesperrt.

Pressemitteilung Heinkelein|Voigt Rechtsanwälte

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser