TCBF verlor 5:1 in Bruckmühl

Krefeld war eine Nummer zu groß

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bruckmühl - Auch im zweiten Anlauf konnte man leider keinen Sieg einfahren. Der HTC Blau-Weiß Krefeld erwies sich als ein zu starker Gegner und setzte sich mit 5:1 durch. Am Sonntag geht es für das Team TCBF Bruckmühl Feldkirchen zum nächsten Auswärtsspiel nach Gladbach.

Der Vorfreude war groß, die Anlage perfekt vorbereitet und die Spieler top motiviert. Auch wenn man wusste, dass Krefeld eine harte Nuss werden wird, setzte man bewusst auf die Aufstiegsmannschaft aus dem Vorjahr. Doch die Gäste waren eine Nummer zu groß.

Starker Anfang, schlechtes Ende

Zu Beginn der Einzelpartien traf TCBFs Julien Obry auf die ehemalige Nummer acht der Welt und Wimbledon Champion im Doppel, Jürgen Melzer aus Österreich. Zu Beginn schien es eine ausgeglichene Partie zu werden. Obry begann stark und konnte seinen Gegner mit starken Schlägen ärgern. Doch am Ende setzte musste der kleine Franzose die Klasse von Melzer anerkennen und verlor mit 2:6 1:6.

Zeitgleich traf an Position 4 TCBFs Publikumsliebling Rainer Eitzinger auf den Spanier Ruben Ramirez-Hidalgo. Im ersten Satz ging es hin und her. Die Spieler merkten, dass ein Break wohl die Entscheidung bringen würde. So war es dann auch. Leider fiel es aus Sicht von Eitzinger auf der falschen Seite, sodass es am Ende des ersten Satzes 4:6 hieß. Im zweiten konnte Eitzinger nichts mehr dagegensetzen und verlor diesen schnell mit 0:6.

So stand es nach den ersten beiden Einzelpartien 0:2. Nun lag es an Blazej Koniusz und Frederico Silva, die ersten Punkte für den TCBF einzufahren. Koniusz hielt das gesamte Match über gut mit der aktuellen 142 der Welt, Maximo Gonzalez, mit. Jedoch leistete er sich in jedem Satz ein Break. Am Ende hieß es 3:6 und 3:6.

Das Spitzeneinzel verzückte dann noch einmal die gut 450 Zuschauer und brachte sie regelmäßig zum Staunen. Frederico Silva traf auf Krefelds Top-Spieler und aktuelle Nummer 49 der Weltrangliste, Paolo Lorenzi. Silva legte los wie die Feuerwehr und sicherte sich den ersten Satz mit 6:4. Hoffnung keimte auf. Doch ein frühes Break zu Beginn des zweiten Satzes konnte Silva nicht mehr aufholen und verlor somit Satz zwei mit 4:6. Im entscheidenden Match-Tie-Break setzte sich Lorenzi mit 10:5 durch.

Voller Einsatz am Ende

Auch wenn das Match bereites nach den Einzelpartien entschieden war, hingen sich die Jungs des TCBF noch einmal voll rein. Dieser Einsatz wurde belohnt! Rainer Eitzinger und Blazej Koniusz holten den ersten Punkt für den TCBF in der 1.Tennis-Point-Bundesliga! Sie setzten sich gegen den Wimbledon-Doppel-Champion aus dem Jahr 2011, Jürgen Melzer und Maximo Gonzalzez mit 6:2 1:6 und 10:6. Im Spitzendoppel verloren leider Frederico Silva und Julien Obry gegen Paolo Lorenzi und Ruben Ramirez-Hidalgo knapp mit 5:7 und 6:7. Am Sonntag geht es nach Gladbach. Das nächste Heimspiel findet am 24.07. um 11 Uhr gegen Mannheim statt.

Video

Pressemitteilung TCBF Bruckmühl Feldkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser