Zwei weitere Jahre für Marco Holz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Marco Holz vom SV Wacker Burghausen unterschreibt einen Vertrag bis Juni 2014.

Burghausen - Der 22-jährige Mittelfeldspieler Marco Holz bleibt dem SV Wacker Burghausen noch erhalten. Er unterschreibt einen Vertrag bis Juni 2014.

Der Kader des SV Wacker Burghausen nimmt für die kommende Saison immer mehr Gestalt an. Nachdem vor kurzem die Verlängerungen mit Vollath, Burkhard und Schmidt verkündet werden konnten, darf nun auch bei der Vertragsverlängerung mit Marco Holz Vollzug gemeldet werden.

Der Mittelfeldspieler unterschreibt einen Kontrakt bis Juni 2014. Der gebürtige Deggendorfer spielt seit 2007 beim SVW und ist im Mittelfeld sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive einsetzbar. Nicht nur seit dieser Spielzeit gehört der 22-Jährige zu den Leistungsträgern des Teams und hat mit seinen bislang 26 Saisoneinsätzen einen wesentlichen Anteil an dem Erfolg der Mannschaft. Dabei gelangen Holz zwei Tore und drei Vorlagen. Bislang lief er Insgesamt 69 Mal für die Schwarz-Weißen auf und feierte sein Profidebüt im Mai 2009 beim Unentschieden gegen Kickers Emden.

Marco Holz, der den Gewinn des bayerischen Meistertitels in der B-Jugend als seinen bislang größten Erfolg nennt, war unter anderem in der Jugend für die SpVgg GW Deggendorf und für 1860 München aktiv. Holz unterschreibt beim SV Wacker einen Vertrag bis Juni 2014, der für die 2. Bundesliga und die Dritte Liga seine Gültigkeit besitzt.

„Marco hat im vergangenem Jahr einen enormen Schritt nach vorne gemacht“, so Florian Hahn, Geschäftsführer der WBFG. „Er ist nicht nur ein fester Bestandteil unserer Mannschaft, sondern passt mit seiner ganzen Art perfekt zu Burghausen. Er ist jung, talentiert, kommt aus Bayern und hat einen starken Bezug zu unserer Region. Er verkörpert exakt die Philosophie, die wir in den kommenden Jahren verfolgen wollen.“

Pressemitteilung Wacker Burghausen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser