5 Sterne-Skivergnügen zwischen Hahnenkamm und Kitzbüheler Horn

Kitzbühel 2014 erneut weltbestes Skigebiet!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
KitzSki: Purer Skigenuss, der sich über zwei Bundesländer Österreichs erstreckt.

Der Wintersportort Kitzbühel ist reich an Superlativen. Das liegt nicht nur an seinem einzigartigen Ruf als Weltcup-Hotspot und der berühmt-berüchtigten „Streif“. Auch abseits der spektakulärsten Abfahrt der Welt schafft es Kitzbühel in einem internationalen Ranking aufs oberste Stockerl.

KitzSki auch 2014 mit Höchstnoten auf der Qualitätsskala!

In allen Kategorien gab es erneut Höchstnoten des weltgrößten Testportals „skiresort.de“! Nachdem das Skigebiet Kitzbühel bereits in der vergangenen Wintersaison zum weltbesten Skigebiet gekürt wurde, darf sich die weltbekannte Skidestination in dieser Saison wieder über diese hochrangige Auszeichnung freuen: „skiresort.de“ vergab in sämtlichen Kategorien Höchstnoten und kührte Kitzbühel erneut zum besten Skigebiet der Welt! 

5 Sterne in den Top-Kategorien

Aus 517 getesteten Skiresorts auf allen Kontinenten wurde Kitzbühel von „skiresort.de“ erneut mit 4,8 von 5 möglichen Sternen beurteilt. Skifahren auf höchstem Weltklasseniveau und mit zweimaliger Auszeichnung, das gibt es nur in Kitzbühel. Zum zweiten Mal in Folge konnte die weltbekannte Skiregion die höchsten Bewertungen, die jemals an ein Skigebiet vergeben wurden, für sich verbuchen. „Gratulation! Kitzbühel ist das beste Skigebiet weltweit“, titelt „skiresort.de“ in seinem jüngsten Testbericht und vergibt 19 Auszeichnungen an KitzSki.

Für die umfassende Beurteilung wurden nicht weniger als 18 Bewertungskriterien herangezogen. Von der Qualität der zahlreichen Pisten bis hin zum Service in den Hütten haben die Experten alles, was für den Gast von Bedeutung ist, kritisch unter die Lupe genommen. Das eindrucksvolle Gesamtergebnis stellt der Region ein exzellentes und herausragendes Zeugnis aus. In den Top-Kategorien hat Kitzbühel phänomenal abgeschnitten: Für die Größe des Skigebietes, das Pistenangebot, die Lifte und Bahnen, für die Schneesicherheit, die Pistenpräparierung und für den Snowpark vergaben die Tester die höchste zu erreichende Anzahl an Sternen auf der Qualitätsskala, nämlich fünf.

Dr. Josef Burger, Vorstand der Bergbahnen AG Kitzbühel

„Diese erneut höchste Auszeichnung erfüllt mich mit großer Freude und ist der Lohn eines engagierten Einsatzes des gesamten Teams – Tag für Tag und Jahr für Jahr“, unterstreicht Bergbahn-Vorstand Dr. Josef Burger das Geheimnis des doppelt ausgezeichneten Erfolges, „Damit wird unsere kompromisslose Qualitätsorientierung wiederum eindrucksvoll bestätigt und ist gleichermaßen Ansporn wie Verpflichtung, unsere Bemühungen um einen begeisterten Gast weiter zu intensivieren. Dynamik, Innovation und Investition für unseren Gast bilden die Eckpfeiler unserer Zukunftsstrategie!“

Zwischen Hahnenkamm und der Resterhöhe liegt eines der modernsten Skigebiete im Alpenraum. Die Bergbahn AG Kitzbühel erschließt mit ihren 51 hochmodernen Seilbahnen und Liften in Summe 170 ehrliche und vielfach weltberühmte Pistenkilometer, darunter die Streif und der Ganslernhang. Dank der günstigen Nordwest-Stau-Lage und einer weitläufigen Almen-Landschaft ist das Skivergnügen auf an 150 Betriebstagen von November bis Anfang Mai möglich.

Qualität und Komfort als oberstes Ziel

Die Kitzbüheler haben in den letzten Jahren konsequent und systematisch an den verschiedensten Qualitätsverbesserungen gearbeitet und dabei viel Geld in den Ausbau der Infrastruktur investiert. So wurden zum Beispiel erst für die laufende Saison wieder mehr als 20 Millionen Euro für neue Bahnen, Pisten und Beschneiungsanlagen aufgewendet. Und mit der hochmodernen 10er Gondelbahn Wagstätt hat mit 7. Dezember die nächste Paradebahn mit Großraumkabinen und Sitzheizung ihren Betrieb in Jochberg aufgenommen und erschließt von der Wurzhöhe herrliche Pistenflächen und wohl auch eine der schönsten Talabfahrten. Die rein wirtschaftliche Bedeutung dieses Engagements verdeutlicht ein Blick in die jüngere Vergangenheit: Seit dem Jahr 2000 flossen insgesamt 210 Millionen Euro in die stetige Komfortsteigerung im Skigroßraum, der sich über 460 Hektar, zwei Bundesländer und sieben Anrainergemeinden erstreckt.

Miles & More - im weltbesten Skigebiet!

Carven und Meilen checken!

* 15. März 2014 bis 1. Mai 2014

Heben Sie ab! Mit KitzSki, dem weltbesten Skigebiet und Miles & More. Die Bergbahn AG Kitzbühel ist Partner von Miles & More. Das heißt: Sie können im weltbesten Skigebiet Prämienmeilen sammeln und einlösen. Für jeden Euro Umsatz an den Zutrittskassen von KitzSki erhalten Sie eine Prämienmeile. Oder Sie lösen Ihre Miles & More Prämienmeilen für Ihr Skiticket in Kitzbühel ein. Und gleich dreimal gibt's doppelte Meilen für Ihr Skivergnügen.

Die besten Adressen mit attraktivstem Preis-/Leistungsverhältnis

 Aber nicht nur auf den Pisten und im Skigroßraum darf sich der Gast höchste Qualität erwarten. Mit zahlreichen Hotels bietet Kitzbühel und Kirchberg höchste Gastlichkeit zum attraktivsten Preis-/Leistungsverhältnis. Dass auch der Einkehrschwung am Berg und das Après-Ski von besonderer Qualität ist – und jedes Jahr die Prominenz aus aller Welt anzieht –, erfahren Sie persönlich vor Ort.

Fakten zum Skigebiet der Bergbahn Kitzbühel:

  • 51 Seilbahnen Anlagen: 11 Seilbahnen, 26 Sessellifte, 8 Schlepplifte und 6 Förderbänder

  • 450 Hektar präparierte Abfahrtsfläche, 170 km markierte, präparierte Pisten. davon: 22 leichte = 69 km, 25 mittelschwierige = 77 km, 13 schwere = 24 km

  • 11 Skirouten markiert, aber nicht präpariert = 32 km

„KitzSki Specials“: Geldsparen und Genussskifahren

SPECIAL-TAGE:

  • Ladies' Day: Jeden Mo ab 06.01.14, Tages-Skipass um 37,50 Euro (Sparsaison 33 Euro)
  • 60plus (ab 60. Geburtstag): Jeden Di & Do ab 07.01.14, Tages-Skipass um 37,50 Euro (Sparsaison 33 Euro)

  • Neu: Student's Day (bis zum 27. Lj): je Mi ab 08.01.14, Tages-Skipass um 37,50 Euro (Sparsaison 33 Euro)

  • Men's Day: Jeden Fr ab 10.01.14, ermäßigter Tages-Skipass um 37,50 Euro (Sparsaison 33 Euro)

  • Neu: Resterhöhe Special: Tageskarte 30 Euro bzw. 10 Euro für Ki. und Jg für 15 Euro., Ki. unter 6 Jahre gratis

  • Junior’s Special am Sa + So: minus 65 % für Kinder und minus 45 % für Jugendliche.

  • Family Days am 15.12.13, 19.01.14, 09. 03.14 und 23. 03. 2014 (So) : Gratis-Skipass für Kids

Skifahren baut auf und ist gesund – kann aber ganz schön das Börserl strapazieren. Da kommen die Spezialangebote gerade recht, welche bei der Bergbahn Kitzbühel ab 6. Jänner 2014 „anlaufen“. Mit dem Lady-Montag legt jede Skiwoche einen besonders attraktiven Start für die Damen hin: Damit ist für das vermeintlich „schwache Geschlecht“ die Ganztageskarte zur Hauptsaison jeweils um extrastarke 37,50 statt um 47 Euro zu haben (Sparsaison 33 statt 37,50 Euro). Mit dem selben Streichresultat hat am Dienstag und Donnerstag die Generation 60plus die Skispitzen vorn. Am Mittwoch bringt der Students’ Day jungen Naturgenießern die Kitzbüheler Berge um den gleich günstigen „Streberpreis“ näher. Und Naturburschen schwingen sich zum Men’s Day am Freitag um 37,50 Euro vom Alltag frei – geradewegs in ein entspanntes Wochenende mit der Familie. Besonders günstig steigen Familien nämlich durch das Junior’s Special am Samstag und Sonntag aus: nach dem Motto „Schule ade – Schnee juhee“ gibt es minus 65 Prozent Ermäßigung für Kinde und minus 45 Prozent für Jugend-Tickets. Vier Sonntage in diesem Winter sind außerdem Family Days (15.12.13, 19.01.14, 09.03.14 und 23.03. 2014), an denen es auf allen Anlagen freie Fahrt für Kids (Jahrgänge 1998 und jünger) in Begleitung eines Erwachsenen gilt. Den Rest gibt dem „Teuro“ das neue Resterhöhe Special: Mit der Tageskarte um 30 Euro bzw. 10 Euro für Kinder und Jugendliche für attraktive 15 Euro kommen alle Pistenflitzer besonders günstig in Schwung. Das Ticket gilt auf 3 TOP Anlagen mit der 6er-Sesselbahn Resterhöhe, der 4er-Sesselbahn Resterkogel sowie auf der Panoramabahn Kitzbüheler Alpen. Die Übungslifte im Tal – Rasmusleiten, Ministreif und Mocking in Kitzbühel sowie Hausleiten Jochberg, Pass Thurn, Aschau und Reith – sind für Kinder und Jugendliche übrigens immer gratis.

KitzSki - ein Ort der Superlative

KitzSki - ein Ort der Superlative

Kitzbühel Freeride Weeks Powdern mit Kitzbühels besten Freeride Guides

Die Suche nach unberührter Natur und emotionaler Hochgefühle beim Freeriden rückt seit geraumer Zeit immer stärker in den Fokus des Winterskigastes. Kitzbühel mit seinen schier endlosen Almen-Landschaften bietet Off-Piste-Vergnügen im Backcountry des Skigroßraumes quasi unlimited.

KitzSki, das Kitzbüheler Skigebiet zählt zu den berühmtesten der Welt und wurde 2013 von Skiresort.de zum besten Skigebiet weltweit gekürt. Auf seinen 170 Pistenkilometern rund um Kitzbüheler Horn und Hahnenkamm ebenso wie im 230 km2 großen Backcountry. Die Nord-West-Staulage am Alpenhauptkamm bringt ab Ende November verlässliche Schneemengen. Durchschnittlich fallen unter den Gipfeln zwischen 1.600 und 2.000 Höhenmetern bis zu acht Meter Schnee. Das bringt alle, die ihr Winterglück abseits der Pisten suchen, auf die richtige Spur. Die Freeride-Reviere befinden sich allesamt in Pistennähe, kommen also durch Seilbahnen und Lifte in unmittelbare „Griffweite“. Fans von knietiefen, glitzernden Abfahrten peilen schon frühmorgens die Gipfel an. Die beliebtesten Freeride-Spots auf Kitzbühels Westseite liegen an der außerhalb des Hahnenkammrennens unverspurten Streif-Rennstrecke und der Pengelstein Süd.

Kitzbühel wird immer mehr zum Off-Piste-Eldorado

Am Kitzbüheler Horn setzen Freerider und Tourengeher ihre Lines in den frischen Pulver. In das Tourengebiet Bichlalm gelangt man zu Fuß oder mit einer Schneekatze (eine adaptierte Pistenraupe mit Platz für 25 Personen). Zum sicheren Vergnügen wird Freeriding mit einem geprüften Berg- und Skiguide wie etwa den Alpin-Experts oder den Adventure-Guides von element3 angeboten. Den „Einstieg in den Ausstieg aus den präparierten Pisten“ lehren die legendären Kitzbüheler Skischulen – direkt in Kitzbühel sowie in Reith, Aurach und Jochberg.

Neu: Kitzbühel Freeride Weeks

Im Jänner organisiert Kitzbühel Tourismus erstmals die Kitzbühel Freeride Weeks (06.–20.01.14) unter der Leitung von Freeride-Profi Matthias Haunholder. Neben einem hervorragenden Freeride-Rahmenprogramm können Tiefschneebegeisterte vom Anfänger bis zum Pro mit staatlich geprüften Guides und Schneesportlehrern das einzigartige, mehr als 200 km2 große Backcountry erkunden. Die dreitägigen Freeride-Pakete für Skifahrer und Snowboarder inkludieren Rucksack, LVS, Sonde und Schaufel. Wer ein Skischulpaket bucht, erhält außerdem minus 25 Prozent auf den Drei-Tages-Skipass der Bergbahn AG Kitzbühel. Die dreitägigen Pakete für Einsteiger und Fortgeschrittene ab minimum vier und maximal acht Personen gibt es bereits ab 344 Euro pro Person.

Learn 2 KitzSki: Die Pauschale für Einsteiger und Wiedereinsteiger

01.11.2013 - 30.04.2014 - Learn 2 KitzSki

Die Pauschale für Einsteiger und Wiedereinsteiger. Kitzbühel und Skifahren - diese Verbindung ist zeitlos und legendär. Wo seit 1892 Skigeschichte geschrieben wird, laden breite blaue Pisten alle Ski-Einsteiger und Wiedereinsteiger zu genussvollen Schwüngen ein.

Die Kitzbüheler Skilehrer kennen viele Tipps und Tricks, mit deren Hilfe Sie besonders mühelos über die Pisten flitzen werden. Wussten Sie, dass man mit modernen Carving-Skiern und den neuesten Lehrmethoden bereits innerhalb von 3 Tagen das Skifahren erlernen kann? Und so bieten wir für alle Neueinsteiger einen hochwertigen Gruppenskikurs mit maximal 6 Personen. Wiedereinsteiger können wählen zwischen Gruppenunterricht oder einen exklusiven Privatunterricht

Buchen Sie jetzt ihre Pauschale für Einsteiger und Wiedereinsteiger und genießen Sie in Kitzbühel, Kirchberg oder Mitersill ihre ersten Schritte in die faszinierende Welt des Skifahrens.

wann? 01.11.2013 - 30.04.2014

Preis? Kitzbühel: 3 Nächte inklusive Privatskikurs, Skiverleih und 3-Tages-Skipass ab EUR 610,00 pro Person Kirchberg ab EUR 421,00: 4 Nächte inkl. Gruppenskikurs, Skiverleih und 3-Tagesskipass Mittersill: 3 Übernachtungen inkl. Schikurs und Schiverleih ab € 249,- / pro Person

Mit der Schneekatze auf die Bichlalm

Das Off-Piste-Eldorado bietet geführt wie ungeführt endlose Powder-Träume mit der Schneekatze.

SHORTFACTS "Schneekatze"

  • Aufstiegshilfe Schneekatze vom 21. Dezember 2013 bis 28. Februar 2014
  • Täglicher Linienverkehr um 09.00, 10.00 und 11.00 Uhr
  • Treffpunkt Oberaigen ab 8.45, 09.45, 10.45 Uhr
  • Ein weiterer Lift um 12.00 Uhr ist auf Anfrage möglich
  • Maximal für 25 Personen
  • Preis pro Person EUR 20,00

Die Suche nach unberührter Natur und emotionaler Hochgefühle beim Variantenskifahren rückt seit geraumer Zeit immer stärker in den Fokus des Winterskigastes. Kitzbühel im Allgemeinen mit seinen schier endlosen Almen-Landschaften bietet Off-Piste-Vergnügen im Backcountry des Skigroßraumes quasi unlimited. Die Bichlalm im Speziellen ist seit jeher weit über Tiroler Grenzen hinweg als Varianten-Eldorado bekannt und geschätzt. Mit einer hochmodernen Pistenraupe samt „Huckepack-Kabine“ für 25 Personen stellt die Bergbahn AG Kitzbühel heuer erstmals in der Zeit vom 21. Dezember 2013 bis 28. Feber 2014 einen Linienverkehr auf die Bichlalm zur Verfügung und sorgt so für einen raschen wie auch spektakulären Transport hoch hinauf zum Stuckkogel. Voller Energie und Tatendrang am Berggipfel angekommen, eröffnet sich ein Touren- und Variantenskiraum nach dem Vorbild kanadischer und amerikanischer Off-Piste-Gebiete. Diese außergewöhnliche „Aufstiegshilfe“ mittels eines modernen Pistenraupengerätes wird täglich angeboten und startet jeweils zur vollen Stunde um 9.00, 10.00 und 11.00 Uhr in ein atemberaubendes Free-Ride-Abenteuer. Ein Vergnügen, welches um 20 Euro pro Person ein wesentlich intensiveres Sport- und Natur-Erlebnis verspricht als der Preis vermuten lässt. Dabei ist das Booking einfach wie zweckmäßig.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Skigebiete

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser