Traunsteiner Handballer besiegen Bayern München- SBC mit riesiger Energieleistung zum 26:23 Heimerfolg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Moritz Angerer, Rückkehrer im Angriff

Traunstein - Nach zuletzt sieben sieglosen Spielen in Serie schafften die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein am Samstag im Heimspiel gegen den FC Bayern München die Trendwende und fuhren einen verdienten 26:23-Erfolg ein.

In der sehr gut gefüllten Landkreissporthalle gingen die Traunsteiner zunächst mit 0:2 in Rückstand, konnten aber nach wenigen Minuten zum 3:3 ausgleichen. Im folgenden Spielverlauf konnten die Gäste die Führung jedoch wieder übernehmen und diese bis Mitte der ersten Hälfte sogar auf 6:10 ausbauen. Der SBC war spielerisch zwar keineswegs unterlegen, scheiterte jedoch zu oft am gut aufgelegten Gästetorwart. Immer wieder erarbeiteten sich die Chiemgauer gute Einschussmöglichkeiten, konnten diese allerdings nicht konsequent verwerten.

In der Abwehr aber arbeitete der Sportbund gut zusammen und Arnold Marx im Tor konnte einige Bälle parieren, so dass die Truppe von Trainer Markus Münch beim 12:15-Halbzeitstand noch in Schlagdistanz war. In der Pause wurden dann einige taktische Änderungen vorgenommen, unter anderem wurde die Abwehr umgestellt. Dies sollte sich nach Wiederanpfiff auch gleich auszahlen. Der SBC ging hochmotiviert in den zweiten Durchgang und konnte den Rückstand innerhalb weniger Minuten ausgleichen. In der Abwehr wurde nun noch kompromissloser gearbeitet und ein Ball nach dem anderen erkämpft.

Auch im Angriff zeigten sich die Traunsteiner treffsicherer und konnten Mitte der zweiten Hälfte beim Stand von 19:18 erstmals in Führung gehen. Der Sportbund lag nun ständig mit ein oder zwei Toren in Front, konnte sich allerdings nicht entscheidend absetzen. Dies nutzten die Bayern aus und erzielten ihrerseits in der 53. Spielminute den 22:22-Ausgleich. Der SBC zeigte sich davon allerdings unbeeindruckt und schließlich ging es in eine dramatische Schlussphase: Vier Minuten vor dem Ende erhielten gleich zwei Traunsteiner Spieler eine Zeitstrafe, so dass der Sportbund zwei Minuten lang in doppelter Unterzahl agieren musste.

Die Spieler, angetrieben von den lautstarken Heimfans, wollten den Sieg aber um jeden Preis und erkämpften sich trotz zahlmäßiger Unterlegenheit die erneute Führung zum 24:22. Diesen Vorsprung brachte der Gastgeber dann routiniert über die Zeit und siegten schlussendlich unter tosendem Applaus der Zuschauer, die die Halle in einen wahren Hexenkessel verwandelten, mit 26:23. Trainer Markus Münch sprach nach dem Schlusspfiff von einem hart erarbeiteten aber hochverdienten Erfolg, bei dem alle Traunsteiner fast über die ganze Spielzeit hinweg eine sehr starke Leistung boten.

Diesen Schwung gilt es nun in die nächsten Partien mitzunehmen, um weitere Erfolge einzufahren, damit man möglichst schnell wieder aus dem Tabellenkeller kommt. So findet am kommenden Samstag beim Abstiegskonkurrenten HSG München-West ein weiteres Endspiel statt. Für den SBC Traunstein spielten Richard Engel und Arnold Marx im Tor sowie im Feld Alex Wetsch (7/1), Simon Wendl, Martin Brunner, Michael Schanz (2), Markus Peter (3), Simon Krumscheid (1), Andreas Brunner, Martin Stiritz (1), Moritz Angerer (10/5), Robert Wiedl und Stephan Führer (2).

Pressemitteilung SBC Traunstein-Abteilung Handball

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser