Sportjugendfortum 2016

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Bayerische Sportjugend Kreis Traunstein

Zum Sportjugendforum der Bayerischen Sportjugend im Kreis Traunstein waren alle Jugendleiter, Vereinsvorstände, Mitarbeiter in der Jugendarbeit und auch Jugendliche der Sportvereine ins BLSV Camp Inzell eingeladen . Der neue Kreisjugendleiter Thomas Hoffmann konnte 28 Interessierte aus 13 verschiedenen Vereinen begrüßen. Für das zweitägige Seminar war von den Organisatoren wieder ein informatives Programm zusammengestellt worden.

. Von der Geschäftsstelle der BSJ in München war Birgit Dethlefsen angereist, welche als Bildungsreferentin für "Sport in Schule und Vereine" und "Freiwilligendienste im Sport" tätig ist. Sie stellte die verschiedenen Modelle der Ganztagesschulen vor und informierte die Anwesenden, über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen den Schulen und Vereinen. Zudem wurde die Finanzierung dieser Kooperationen besprochen. Als nächster Programmpunkt folgte die Vorstellung der Einsatzmöglichkeiten für FSJ und BFD. Jugendliche können nach der Schule durch das FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) Erfahrungen sammeln und herausfinden, welche Ausbildung ihnen liegt. Zwei anwesende FSJ´ler vom BSLV-Camp Inzell berichteten über ihre bisherigen Erfahrungen. Den Vereinsvertretern wurden Informationen über die Rahmenbedingungen für die Beschäftigung eines FSJ´lers nahegebracht. Die BSJ Traunstein plant bereits mit einigen Schulen im Landkreis Traunstein eine gemeinsame Schaffung von zwei Stellen für das FSJ im Sport.

. Vom Kreisjugendring Traunstein war Michaela Bauer gekommen. Dieser fördert im Rahmen seiner Möglichkeiten (Haushaltsmittel) die Arbeit seiner ihm angeschlossenen Jugendverbände und Jugendgemeinschaften. Frau Bauer informierte über aktuelle Angebote und Termine. Auch die verschiedenen Formen der Zuschüsse, die von den Vereinen für ihre Jugendarbeit z.B. durchgeführte Freizeit- und Jugendbildungsmaßnahmen, Projektarbeiten beantragt werden können, wurden ausführlich erörtert. Georg Schmid von der BSJ Traunstein überreichte allen anwesenden Vereinen, die im vergangenen Jahr bereits Anträge an den Kreisjugendring Traunstein gestellt hatten, symbolisch einen Scheck mit der erhaltenen Summe für 2015. Frau Schwarz von der Familienberatungsstelle der Caritas Traunstein referierte über das Thema "Schwierige Gespräche führen". Sie brachte den Anwesenden die verschiedenen Möglichkeiten der Gesprächsführung näher . Es folgte ein Austausch der Teilnehmer über ihre Erfahrungen bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und über dabei auftretende Probleme und wie man diese durch Gespräche (auch mit den Eltern) lösen kann. Eine Übersicht über die Struktur der BSJ und des BLSV vermittelte Thomas Hoffmann in Form einer Power-Point-Präsentation. Zeitgleich fand für die anwesenden Mitglieder des Juniorteams der BSJ Traunstein und die angereisten Jugendlichen aus den Vereinen eine Einführung ins Bogenschießen statt.

Burkhard Küfner vom KSV Unterwössen zeigte als Trainer für Ju-Jutsu (setzt sich aus Techniken von Judo, Aikido und Karate zusammen) in der Turnhalle Verhaltensweisen und Techniken für Selbstverteidigung. Damit diese im Notfall umgesetzt können, folgten im Anschluss auch praktische Übungen. Für das Abendprogramm hatten sich die Teilnehmer von Juniorteam der BSJ Traunstein einige Spiele ausgedacht und es wurde ein kleiner Tanz-Wettbewerb durchgeführt. Am zweiten Seminartag gab Astrid Mack einen Einblick ins Acro-Yoga. Diese Bewegungskunst setzt sich zusammen aus der Weisheit des Yoga, die Spielfreude der Akrobatik und der heilenden Kraft der Thai Massage. Neue Spiele für Kinder und Jugendliche (und auch für Erwachsene) stellte Roland Meier von der Kulturakademie Traunstein vor. Alle Teilnehmer waren mit Eifer und Freude dabei.

Lex Sabine

Rubriklistenbild: © BSJ Traunstein

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser