Und was die Queen darüber sagte

Taufe von Prinz George: Das geschah in der Kapelle

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mama Kate trägt den kleinen Prinzen George nach der Taufe aus der Kapelle im St.James Palast.

London - Die Taufe von Prinz George im St. James Palast dauerte nur 35 Minuten. Herzogin Kate und Prinz William hatten sich eine private Feier gewünscht - trotzdem drangen einige Worte aus der Kapelle nach draußen.

Der kleine Wonneproppen betrachtet neugierig seine royale Verwandtschaft.

Die ganze Welt blickte am Mittwoch um 16 Uhr nach London. Drei Monate nach der Geburt von Prinz George Alexander Louis fand dort die Taufe des "Royal Babys" statt. Die stolzen Eltern Herzogin Kate (ehemals Kate Middleton) und Prinz William strahlten vor Glück über ihren braven Wonneproppen, der auf Papas Arm in die Kapelle des St. James Palastes getragen wurde. Die Feier hatten die beiden ganz bewusst - auch dem Kleinen zuliebe - in einem intimen Rahmen gehalten.

Lesen Sie auch: "Prinz George: Bald schon im Fußball-Stadion"

Insgesamt durften nur 22 Gäste, darunter die Urgroßeltern von Prinz George, Queen Elizabeth II. und Prinz Philip, sowie die Eltern und Geschwister von Kate und William, an den Tauffeierlichkeiten teilnehmen. Erst am Tag der Taufe selbst gab der Palast die sieben Taufpaten von Prinz George bekannt. Erstaunlicherweise gingen Williams Bruder Prinz Harry und Kates Schwester Pippa Middleton dabei leer aus. Die einzige Patin mit königlichem Blut ist Williams Cousine Zara Tindall.

Fröhliches Glucksen aus der Kapelle

Nachdem alle Gäste gegen 16 Uhr am St. James Palast in London eingetroffen waren, wurden die Türen zur Kapelle, in der die Taufe stattfand, verschlossen. Medien waren von der Feier selbst gänzlich ausgeschlossen und durften nur in einigem Abstand zum Palast warten. Einzig das zufriedene Glucksen des Prinzen drang nach draußen, als die Türe zur Kapelle geöffnet wurde, um die Queen einzulassen. Im Nachhinein veröffentlichten aber sowohl der Palast als auch das Bistum Pressemitteilungen zur Taufe von Baby George. Seitens des Clarence House gab es ein Protokoll und seitens des Erzbischofs, Justin Welby, wurden Auszüge aus seiner Ansprache an die royale Familie und die Taufpaten im Internet zugänglich gemacht

Darin soll er Herzogin Kate und Prinz William ermahnt haben, dass sie eine "einfache Aufgabe" hätten. Diese bestehe darin, sicherzustellen, dass Prinz George wisse, wer Jesus ist. "Sprechen Sie von ihm (Jesus), lesen Sie Prinz George Geschichten über ihn vor. Bringen Sie ihm bei, wie man betet. Helfen Sie (Prinz George) zu der Person zu werden, als die Gott ihn geschaffen hat und der Mensch zu sein, zu dem Gott ihn berufen hat." In einem Video anlässlich der Taufe von Prinz George spricht Erzbischof Wellby über das Sakrament als solches und gibt dem royalen Baby noch einmal seinen Segen mit auf den hoffentlich langen Lebensweg

Die Queen war mit der Taufe offenbar hoch zufrieden - obwohl die Feierlichkeiten erstmals seit Generationen stark vom höfischen Protokoll abwichen. Laut einem Bericht des britischen Nachrichtenportals "DailyMail" , soll Elizabeth II. das Ereignis als eine "sehr nette" Familienfeier bezeichnet haben.

Kate mal wieder umwerfend

Die Öffentlichkeit begleitete die Taufe zwar mit viel Euphorie, fand aber dennoch einen Grund zum Spotten: das traditionelle Taufkleid des rotbackigen Prinzen, das seit Generationen getragen wird. Immerhin sei George ein Junge und das altbackene Kleidungsstück mit Spitze und langem Schleier wohl kaum angebracht. Die Meinung über Kates Outfit ist hingegen einhellig: Sie sah mal wieder umwerfend aus. In ihrem cremefarbenen, raffiniert geschnittenen Kleid von Alexander McQueen strahlte sie Ton in Ton mit ihrem süßen Sohn auf dem Arm.

Prinz George: Fotos von der Taufe

Prinz George: Fotos von der Taufe

Herzogin Kate strahlt zur Taufe ihres Sohnes

Zwar ist die schöne Herzogin von Cambridge dafür bekannt, öfter einmal preiswerte Garderobe zu tragen, ihren Hut, ebenfalls in Creme und von Designerin Jane Taylor, soll sie sich zu diesem besonderen Anlass allerdings um die 1000 Euro kosten haben lassen. Auch ihre Schwester Pippa Middleton und Herzogin Camilla passten sich farblich dem Täufling an.

Wann alle Gäste auf einem Foto bewundert werden können, ist noch unklar. Der königliche Palast veröffentlicht am heutigen Donnerstag, wie angekündigt, auf der offiziellen Twitter-Seite ein Foto von der gesamten Familie. Darauf soll die britische Königin Elizabeth II. mit allen drei Thronfolgern gezeigt werden: Ihrem Sohn Prinz Charles, ihrem Enkel Prinz William und ihrem Urenkel Prinz George. Zuletzt hat es ein solches Vier-Generationen-Bild vor fast 120 Jahren unter Königin Victoria gegeben.

VF

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser