Böse Absicht oder dummer Zufall?

Bein gestellt: Lehrerin verklagt Schüler

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Tirol - Ob Absicht oder nicht, das wird demnächst ein Gericht entscheiden. Fakt ist: Eine Lehrerin stolperte über die Beine ihres Schülers. Und verklagte diesen daraufhin:

Eine Tiroler Lehrerin fiel über die ausgestreckten Beine ihres Schülers und zog sich dabei Prellungen zu. Nun unterstellt sie dem Schüler, der die Beine wohl schon länger ausgestreckt haben soll, böse Absicht. Der 14-Jährige wurde von der Lehrerin auf Schadensersatz verklagt und soll für sein "Haxl-Stellen" mit 1.700 Euro bezahlen.

Die "Tiroler Tageszeitung" berichtet, dass der Schüler sogar noch versucht habe, seine Beine einzuziehen, als die Lehrerin an ihm vorbei ging. Die Familie des 14-Jährigen nahm sich einen Anwalt, dieser spricht von einer "verleumderischen Behauptung" gegenüber seines Mandanten.

Böse Absicht oder nur ein dummer Zufall? Im Februar soll es vor einem Tiroler Gericht zum "Haxn-Prozess" kommen, der über diese Frage entscheiden soll.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser