Alle Infos im Ticker

Brennender Emirates-Flieger in Dubai: Feuermann stirbt bei Löscharbeiten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Emirates-Chef Scheich Ahmed Bin Said al-Maktum bestätigte am Mittwoch den Tod eines Feuerwehrmannes.

Dubai - Ein Flugzeug der Airline Emirates soll in Dubai von der Landebahn abgekommen sein und Feuer gefangen haben. Die Passagiere konnten in Sicherheit gebracht werden - ein Opfer gab es dennoch. Alle Entwicklungen im News-Blog.

<<<News-Blog Aktualisieren>>> 

18.17 Uhr: Nun ist die traurige Nachricht bestätigt. Ein Feuerwehrmann ist nach der Bruchlandung der Emirates-Passagiermaschine in Dubai gestorben. Der Helfer sei bei den Löscharbeiten ums Leben gekommen, sagte Emirates-Boss Scheich Ahmed Bin Said al-Maktum am Mittwoch in Dubai.

17.16 Uhr: Ein Feuerwehrmann soll bei den Rettungsarbeiten gestorben sein, berichtet "Gulf News".

16.15 Uhr: Es gibt ein neues Update zu Emirates-Flügen.

15.55 Uhr: Verschiedenen Medienberichten zufolge soll die Crew den Flieger in weniger als 90 Sekunden evakuiert haben. 

15.08 Uhr: Ab 18.30 Uhr (Ortszeit) sollen in Dubai wieder Flieger abheben, so der Flughafen. Über die Unfallursache ist offiziell noch nichts bekannt. Eines der Triebwerke soll aber Feuer gefangen haben. Möglicherweise gab es auch Probleme mit dem Fahrwerk.

14.58 Uhr: Emirates hat eine Liste mit allen von Verspätungen betroffenen Flügen herausgegeben. Währenddessen sollen an anderen Flughäfen die ersten Flieger schon wieder Richtung Dubai gestartet sein.

14.30 Uhr: Zehn Passagiere sollen zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht worden sein, weil sie Rauch eingeatmet haben oder sich anderweitig verletzt haben, berichtet "Gulfnews".

14.16 Uhr: Scheich Ahmad ibn Sa'id Al Maktoum, Vorsitzender von Emirates Airline und Präsident der Luftfahrtbehörde von Dubai, äußerte sich in einer Videobotschaft zu dem Unfall. "Noch haben wir nicht alle Informationen. Zum Glück gibt es keine Todesopfer. Unser Fokus liegt um Moment darauf, uns um die Passagiere und ihre Angehörigen zu kümmern."

13.29 Uhr: Mittlerweile hat die Airline eine Notfall-Hotline für Angehörige eingerichtet. Bisher gibt es Nummern für die Vereinigten Arabischen Emiraten, für eine Servicestelle in Großbritannien und den USA.

13.09 Uhr: Zwei Passagiere stammten laut Emirates aus Deutschland. Der Großteil, 226 Personen aus Indien, 24 aus Großbritannien und 11 aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Insgesamt waren Staatsangehörige aus 20 verschiedenen Nationen an Bord. Emirates rechnet inzwischen mit einer Betriebsverzögerung von bis zu acht Stunden.

12.57 Uhr: Nach Angaben eines Regierungssprechers konnte das Feuer mittlerweile gelöscht werden.

12.52 Uhr: Laut "Gulfnews" können die Passagiere derzeit noch nicht von ihren Angehörigen in Empfang genommen werden. Einige von ihnen haben möglicherweise Rauch eingeatmet. Sie werden von einem Notfall-Team betreut.

12.30 Uhr: Emirates hat die Passagierzahlen korrigiert: 282 Personen und 18 Crew-Mitglieder waren an Bord. Alle konnten in Sicherheit gebracht werden. Die Maschine war um 10.19 Uhr in Trivandrum abgehoben und sollte gegen 12.50 Uhr (Ortszeit) in Dubai landen. "Die Crew und unsere Notfall-Teams am Flughafen Dubai sind gut für solche Situationen ausgebildet", teilt die Regierung von Dubai mit.

12.29 Uhr: Auf Bildern macht es den Einschein, als hätte es eine Explosion in der Nähe des rechten Flügels gegeben, nach dem die Maschine zu stehen gekommen ist. Die Ursache ist noch unklar. Die Maschine soll laut n-tv ausgebrannt sein. Verletzt wurde wohl niemand.

12:21 Uhr: Laut "Gulfnews" handelt es sich bei der Unglücksmaschine um eine Boeing 777-300, die im März 2003 ausgeliefert worden ist. Für die die 1985 gegründete Airline Emirates ist es der erste Zwischenfall.

12:17 Uhr: Der Flughafen rechnet mit einer Verzögerung des Betriebs von vier bis fünf Stunden. 

12:09 Uhr: Die Regierung von Dubai bestätigt: Alle Passagiere und die Crew konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Verletzte soll es nicht geben.

12:03 Uhr: Die "Netzreporter" berichten, dass das Fahrwerk gar nicht erst ausgefahren sei. Die Passagiere konnten vermutlich über die Notrutschen das Flugzeug verlassen.

11:53 Uhr: Laut des Nachrichtensenders "n-tv" soll das Fahrwerk des Fliegers beschädigt gewesen sein.

11:51 Uhr: Laut Emirates waren 275 Passagiere sowie die Crew an Bord des Fliegers.

11.45 Uhr: Flüge nach Dubai werden derzeit umgeleitet, wie bei FlightRadar24 zu sehen ist.

11.40 Uhr: Auf Twitter kursieren Bilder sowie ein Video von der Maschine, aus der starker Rauch aufsteigt. Die Echtheit der Bilder ist bislang nicht bestätigt.

11.38 Uhr: Die Boeing 777 mit der Nummer EK521 soll aus dem indischen Trivandrum gekommen sein.

11.30 Uhr: Die Airline Emirates bestätigt den Unfall. Alle Passagiere sollen sicher aus dem Flieger evakuiert worden sein.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser