Fünf Tote bei Gasexplosion in US-Kraftwerk

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Fünf Menschen starben als am Sonntag im amerikanischen Middletown ein Gaskraftwerk explodierte.

Middletown - Nach der verheerenden Explosion mit mindestens fünf Toten auf einer Baustelle für ein Gaskraftwerk im US-Staat Connecticut war die Ursache am Montag noch weiter unklar.

Zwölf Menschen wurden bei dem Unglück verletzt, wie die Behörden in der Stadt Middletown mitteilten. Die Wucht der Detonation war bis zu 30 Kilometer weit zu spüren. Nach der Explosion brach ein Feuer aus. Die Rauchwolke war kilometerweit zu sehen. Durch die Wucht der Explosion wurde die Metallverkleidung des fast fertiggestellten Gebäudes zerstört. Zu sehen war eine rußgeschwärzte Struktur über dem Ufer des Flusses Connecticut. Ein Bewohner der Stadt Middletown berichtete, sein Haus habe bei der Explosion gewackelt. “Ich dachte, ein Baum fällt auf unser Haus“, sagte Steve Clark.

Lesen Sie auch:

US-Kraftwerk explodiert: Mindestens fünf Tote

In der Nacht zum Montag durchsuchten Rettungskräfte weiter die Trümmer, wie die Feuerwehr mitteilte. Allerdings gab es keine Vermissten mehr. Die Unglücksursache war zunächst unklar. Die Feuerpolizei wollte am Montag mit den Ermittlungen beginnen. Dazu wurden auch Experten einer US-Behörde aus Colorado erwartet, die sonst Chemieunfälle untersuchen. In Middletown wollte das Unternehmen Kleen Energy bis Mitte des Jahres ein vor allem mit Erdgas betriebenes Elektrizitätskraftwerk mit einer Leistung von 620 Megawatt bauen. Die Explosion ereignete sich, als Arbeiten an den Gasleitungen durchgeführt wurden. Zu dem Zeitpunkt waren 50 bis 60 Arbeiter auf der Baustelle.

DAPD

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser