Österreich: Hunde aus Bergnot gerettet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Hallein - Zwei Hunde waren auf knapp 1900 Meter aufgestiegen und stellten dann fest, dass sie sich in eine unglückliche Lage gebracht hatten: Sie kamen nicht weiter, aber auch nicht zurück.

Einen ganz besonderen Einsatz mussten drei Bergretter aus Hallein am 3. Oktober ableisten. Bereits am Samstagabend waren zwei junge Hunde (ein Husky und ein Golden Retriever) von ihrem Zuhause in der Buchenhöhe ausgerissen und auf große Entdeckungstour gegangen.

Die beiden Hunde gelangten so auf bis zu 1900 Meter Höhe, knapp unter die Schusterroute, eine der meist begangenen Bergtouren des Hohen Göll.

Beide Hunde gerieten jedoch dann ca. 100 Höhenmeter unterhalb der Schusterroute in Bergnot und konnten weder vor noch zurück. Zwei Bergsteiger aus Berchtesgaden und Marktschellenberg entdeckten die beiden Ausreißer und es gelang ihnen, schonmal den Golden Retriever zu befreien. Da die Hunde allerdings keine Halsbänder trugen, konnten die Bergsteiger den Golden Retriever nur mit einer Rebschnur sichern, um ihn davon abzuhalten, zu dem winselndem Husky wieder aufzusteigen.

Hunde bestiegen selbständig Berg

Die zwei Bergsteiger verständigten dann die Bergretter aus Hallein, die dann mit Leinen im Gepäck den Berg aufstiegen und schließlich auch den Husky retteten.

Noch am Stahlhaus wurden durch die Hilfe der Polizei Berchtesgaden und durch Bekannte die Besitzer ausfindig gemacht, die überglücklich noch am späten Nachmittag des selben Tages die beiden Ausreißer in die Arme schließen konnten.

Aktivnews

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser