Unfassbarer Vorfall in den USA:

Brutal: Sheriff fesselt Kind (8) mit Handschellen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Lexington - Was für ein unfassbarer Vorfall: Ein Hilfssheriff hat im US-Bundesstaat Kentucky zwei hyperaktive Kinder in einer Grundschule brutal mit Handschellen gefesselt.

Das gemeine Vorgehen des Hilfssheriffs wurde mit einem Handy-Video festgehalten, das nun im Internet aufgetaucht ist. Wie CNN und die Bild-Zeitung berichten, habe sich die Tat in einer Grundschule in Covington zugetragen. Dem hyperaktiven Jungen seien die Handschellen an den Oberarmen am Rücken angelegt worden und erst nach einer Viertelstunde wieder abgenommen worden.

"Au, das tut weh", hört man den Achtjährigen, der unter ADHS - einer Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung - leidet, schluchzen. Dem Brutalo-Cop schien das egal zu sein. Er soll hinterher sogar behauptet haben, der Junge habe versucht, ihn mit dem Ellbogen zu treffen. Wie CNN weiter berichtet, soll der Polizist zuvor an einer anderen Schule gegen ein Mädchen (9) auf die gleiche Weise vorgegangen sein.

Die Mutter des Jungen gab an, dass ihr Sohn seit dem Vorfall Schlafstörungen habe und aus Angst nicht mehr zur Schule gehen möchte. Ein US-Bürgerrechtsorganisation hat den Sheriff nun verklagt. Dessen Büro in Kenton County verteidigt ihn sogar noch: "Ich stehe voll und ganz hinter Hilfssheriff Sumner. Sumner ist ein hoch respektierter und fähiger Mitarbeiter der Strafverfolgung und eine Bereicherung für die Gemeinschaft und denen, den er dient!"

mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © YouTube Screenshot

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser