Identität geklärt

Garten-Leiche von Innsbruck: Italiener unter Verdacht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Innsbruck - Eigentlich wollte der Sohn eines vermissten Mannes nur ein Interview geben. Doch dann machten die Journalisten im Schrebergarten eine schreckliche Entdeckung.

UPDATE Freitag, 9.50 Uhr: Haftbefehl gegen Tatverdächtigen

Die in den Abendstunden des Donnerstag an der Gerichtsmedizin Innsbruck durgeführte Obduktion der im Bereich eines Schrebergartens aufgefundenen Leiche ergab, dass es sich dabei um den seit 27. März als vermisst gemeldeten Helmut H. handelt.

Todesursächlich waren mehrere heftige Schläge auf den Kopf des Opfers, ausgeführt mit einem derzeit unbekannten Gegenstand. Nach diesem Gegenstand wird am Freitag eine Suche am Areal des Schrebergartens durchgeführt.

Seit Donnerstagnachmittag besteht ein internationaler Haftbefehl wegen dringenden Tatverdachts gegen einen 34-jährigen italienischen Staatsbürger.

Bericht am Donnerstag:

In den Vormittagsstunden des 16. 04. 2015 ging beim Landeskriminalamt Tirol der Anruf eines Journalisten ein, welcher mitteilte, dass er sich mit einem Kamerateam und dem Sohn des als abgängig gemeldeten Helmut H. bei dessen Schrebergarten in Innsbruck, Framsweg befinde.

Der Sohn des Abgängigen wollte dem Journalisten vor Ort ein Interview hinsichtlich der Abgängigkeit seines Vaters geben. Dabei habe man am Areal des Schrebergartens, in unmittelbarer Nähe des Schrebergartenhäuschen an der Oberfläche einer Laub/Erd-Ablagerungsstelle eine blaue Decke herausragen sehen, an welcher Kopfhaare erkennbar waren. Daraufhin habe man sofort die Polizei verständigt.

Die in der Folge durchgeführte Tatortbesichtigung durch Beamte des LKA und die in der Folge durchgeführten Grabungen ergaben, dass an dieser Ablagerungsstelle eine in eine blaue Decke eingehüllte männliche Leiche vergraben war. Mit der Leichenbergung und der damit verbundenen Tatortarbeit wurde in den Mittagsstunden begonnen, sie ist derzeit noch im Gange. Im Anschluss daran wird die gerichtliche Obduktion zur Feststellung der Person und Todesursache durchgeführt werden. Das Landeskriminalamt Tirol geht auf Grund der Gesamtsituation von einem Tötungsdelikt aus.

Quelle: Pressemitteilungen Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser