Ölpest: BP muss 3,5 Milliarden Dollar zahlen 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ölpest kostet BP 3,5 Milliarden Dollar.

London - Für BP wird die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko eine große finanzielle Last. Die Forderungen an den Konzern steigen und die Kosten lassen sich noch nicht abschätzen.

Kosten für Ölpest steigen auf 3,5 Milliarden Dollar Zweite Zusammenfassung (neu: Arbeiten) Utl: Arbeiten an neuer Absaugvorrichtung laufen = London/New Orleans (apn) Die Ölpest im Golf von Mexiko hat den britischen BP-Konzern bisher 3,5 Milliarden Dollar gekostet. Das Unternehmen teilte am Montag mit, in der Summe enthalten seien fast 165 Millionen Dollar Entschädigung für Betroffene der Umweltkatastrophe. Die Montage einer neuen Absaugvorrichtung über dem defekten Bohrloch im Golf von Mexiko ging unterdessen voran.

Am Montag, dem 83. Tag der Umweltkatastrophe, war der Konzern dem eigenen Zeitplan voraus. Bei BP gingen nach Unternehmensangaben bis Samstag 105.000 Forderungen ein. Mehr als 52.000 Zahlungen wurden geleistet. Noch sei es zu früh, die endgültigen Gesamtkosten abzuschätzen, erklärte BP. Derweil erholte sich am Montag der Aktienkurs von BP an der Londoner Börse. Der Kurs stieg zu Handelsbeginn um 5,5 Prozent auf 384,7 Pence (4,62 Euro). Vor der Explosion der Ölplattform am 20. April wurde die Aktie für 655 Pence gehandelt. Im vergangenen Monat fiel der Kurs zwischenzeitlich unter die 300-Pence-Marke.

Der neue Trichter soll das Loch erstmals seit der Explosion einer Ölplattform am 20. April vollständig abdichten und das Öl an die Oberfläche leiten. Bewohner der Golfregion äußerten sich skeptisch. “Bisher hat es so viele Hochs und Tiefs gegeben, so viele Enttäuschungen, dass wir alle sagen 'Wir glauben das erst, wenn wir es sehen'“, sagte der Kapitän eines Charterboots, Keith Kennedy. Für die derzeitigen Arbeiten musste der alte Trichter am Samstag entfernt werden. Damit strömt das Öl wieder ungehindert ins Meer. Wenn die neue Absaugvorrichtung montiert ist, sollen vier Schiffe mit der Kapazität von insgesamt bis 13 Millionen Liter pro Tag das Öl abpumpen.

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser