Auch "Hurricane"-Festival unterbrochen

"Southside"-Festival abgesagt: 25 Verletzte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zwei Einsatzkräfte fahren beim Southside-Festival über das Gelände.

Stuttgart - Heftige Gewitter legen das "Southside"-Festival lahm: Zehntausende Musikfans müssen wieder nach Hause fahren. 25 Menschen wurden verletzt, einige liegen im Krankenhaus.

Schwere Unwetter und 25 Verletzte: Bilder vom Southside-Festival

Auf die Tropenhitze folgt das Donnerwetter: Erneut hat es Baden-Württemberg besonders heftig getroffen. Beim „Southside Festival“ mit Zehntausenden Musikfans gab es am Freitagabend 25 Verletzte. Die Feiernden flüchteten vor Blitz, Donner und Starkregen. Auch in Pfullingen, südlich von Stuttgart, goss es wie aus Kübeln. Zwei kleine Bäche traten über die Ufer und trieben die hilflosen Bewohner in die Enge.

Sanitäter versorgten beim „Southside Festival“ im Kreis Tuttlingen 25 verletzte Musikfans. „Fünf von ihnen kamen ins Krankenhaus“, sagte ein Sprecher der Polizei. Um was für Verletzungen es sich handelte, konnte er am Samstagmorgen nicht sagen. Die Veranstaltung wurde daraufhin abgesagt. Die Sicherheit auf dem Gelände könne nicht mehr gewährleistet werden, teilten die Veranstalter mit. Die Besucher wurden aufgefordert, die Heimreise anzutreten. Zu Beginn der dreitägigen Open-Air-Veranstaltung auf dem Gelände eines ehemaligen Militärflugplatzes in Neuhausen Ob Eck herrschte noch schönstes Sommerwetter, dann kamen Blitz und Donner.

Die Besucher des parallel stattfindenden Hurricane-Festivals in Niedersachsen wurden Samstagmorgen mit einer erneuten Unwetterwarnung aus dem Schlaf gerissen. Seit Samstag 8 Uhr gilt eine Warnung vor starkem Gewitter des deutschen Wetterdienstes. 

Für das Wochenende kündigte der Deutsche Wetterdienst erneut heftigen Regen an.

dpa/mm

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser