Temperaturen wie an Weihnachten: Pfingsten kalt und nass

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Plus sieben Grad Celsius zeigt das Thermometer an einem Strandbad-Kiosk bei Aitrang in Bayern. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Offenbach (dpa) - Verkehrte Welt: An Pfingsten ist es so kalt wie an Weihnachten. Bei nur 10 bis 13 Grad liegen die Höchsttemperaturen in den meisten Regionen Deutschlands über das verlängerte Wochenende, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) erklärte.

Auf den Gipfeln der Mittelgebirge und in den Alpen sollte es sogar schneien. Schuld ist polare Kaltluft, die über die Nordsee direkt nach Deutschland strömt und vier Tage lang kühles und regnerisches Wetter bringt.

"Es ist normal, dass Mitte Mai noch einmal ein Schwall Kaltluft kommt", sagt Meteorologin Maria Hafenrichter vom DWD. Nicht ohne Grund gebe es dazu eine alte Bauernregel: die Eisheiligen. "Die Kälte ist vergleichbar mit der zu Weihnachten vergangenes Jahr. Sowohl die Maximal- als auch die Minimaltemperaturen sind sehr ähnlich", sagte Hafenrichter.

Zur Kälte kommen in den nächsten Tagen zahlreiche Regenfälle. "Wir erwarten sehr verbreitet Schauer. Nur zwischen Saarland und Allgäu dürfte kurz die Sonne hervorschauen", sagte Hafenrichter. Ganz besonders heftig dürften die Regenschauer und Gewitter im Süden ausfallen. Reißt es allerdings auf, könnte es in den höheren Lagen dort sogar Bodenfrost geben.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser