Gewaltbereite Islamisten und Kurden

Chronologie seit 2015: Blutige Anschlagsserie erschüttert die Türkei

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ankara/Istanbul -  Die Türkei kommt nicht zur Ruhe. Immer wieder erschüttern schreckliche Anschläge der IS und durch Anhänger der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) das Land. Eine Chronologie: 

12. Januar 2016 

Anschlag: Selbstmordanschlag in der Altstadt von Istanbul

Opfer: 12 deutsche Touristen sterben / 15 Verletzte

Täter: IS-Attentäter Nabil Fadli

14. Januar 2016 

Anschlag: Sprengstoffanschlag vor einem Polizeikommissariat in der Stadt Cinar im Südosten der Türkei

Opfer: Fünf Zivilisten (darunter drei Kinder) und ein Polizist /39 Verletzte

Mutmaßliche Täter: Anhänger der PKK

17. Februar 2016

Anschlag: Anschlag auf Militärkonvoi in Ankara

Opfer: 29 Menschen, darunter zahlreiche Soldaten / über 80 Verletzte

Täter: Kurdische Terrororganisation Freiheitsfalken (TAK)

13. März 2016

Anschlag: Selbstmordanschlag mit einer Autobombe am Kızılay-Platz an einer Bushaltestelle im Zentrum von Ankara

Opfer: 35 Tote / über 120 Verletzte

Täter: Kurdische Terrororganisation Freiheitsfalken (TAK)

19. März 2016

Anschlag: Selbstmordanschlag Einkaufsstraße im Zentrum von Istanbul

Opfer: Vier Touristen (drei Israelis, ein Iraner) / 36 Verletzte

Täter: Behörden vermuten einen IS-Hintergrund

10. Mai 2016

Anschlag: Autobombe explodiert  beim Vorbeifahren eines Polizeibus in Diyarbakir im Südosten der Türkei

Opfer: Drei Tote /15 Verletzte, darunter zahlreiche Polizisten

Täter: Kurdische Kämpfer werden verdächtigt

18. Mai 2016

Anschlag: Eine Bombe explodiert im südöstlichen Kurdengebiet der Türkei

Opfer: Vier Soldaten sterben

Täter: Behörden machen Kämpfer der PKK verantwortlich 

7. Juni 2016 

Anschlag: Selbstmordanschlag am Beyazit-Platz in der Altstadt von Istanbul 

Opfer: Elf Tote, darunter sieben Polizisten / 36 Verletzte

Täter: Terrororganisation Freiheitsfalken Kurdistans bekennen sich

8. Juni 2016

Anschlag: Autobombe explodiert vor einem Polizeirevier in Midyat im Südosten der Türkei

Opfer: Sechs Menschen sterben, darunter Polizisten / mindestens 30 Menschen

Täter: Armeeführung der PKK bekennt sich

28. Juni 2016

Anschlag: Anschlag auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul mit drei Selbstmordattentätern

Opfer: 36 Tote / rund 150 Verletzte

Täter: Behörden verdächtigen den IS

Terrorspur reicht zurück bis 2015 

Bereits am 10. Oktober 2015 erschütterte ein verheerender Terroranschlag das Land. Während einer prokurdischen Friedensdemo vor dem Hauptbahnhof in Ankara sprengen sich zwei Selbstmordattentäter in die Luft. Über 100 Menschen starben. Der IS soll den Anschlag geplant haben.

Auch ein Anschlag am 20. Juli 2015 löste weltweit Entsetzen aus: 34 junge Kurden starben in Suruc an der Grenze zu Syrien. Auch hier wird der IS hinter der Tat vermutet. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser