Verspätungen im Flugverkehr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Flughafenmitarbeiter enteist auf dem Flughafen Frankfurt die Tragfläche einer Maschine.

Frankfurt - Auf Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt am Main mussten sich die Passagiere wegen des Schnees auch am Montag auf Flugausfälle und Verspätungen einstellen.

Die Lage habe sich zwar normalisiert, trotzdem stünden einige Annullierungen und Verzögerungen an, sagte ein Flughafensprecher am Morgen. Flüge von London nach Frankfurt werden demnach ausfallen. Außerdem würden Maschinen nach Madrid und Warschau nicht starten. Andere Abflüge verspäteten sich leicht.

Mehr zum Thema:

Schneeverwehungen behindern weiter Verkehr im Osten

Schneechaos: Nur leichte Besserung

Schneeverwehungen haben den Verkehr im Nordosten Deutschlands am Montag weiter behindert. Sowohl in Vorpommern als auch auf der Insel Fehmarn waren einige Straßen als Folge des Sturmtiefs “Daisy“ unbefahrbar. Die Autobahn A 20 blieb zwischen Gützkow und Greifswald gesperrt. Das galt auch für eine wichtige Umfahrung. Auf Fehmarn waren nach wie vor einige Dörfer von der Außenwelt abgeschnitten.

Reisende der Intercity-Linie Berlin-Greifswald-Stralsund sowie der Regionalexpress-Linie 3 nach Stralsund müssten mit Behinderungen rechnen, sagte Bahnsprecher Burkhard Ahlert in Berlin. Die Strecke zwischen Stralsund und Pasewalk sei wegen Schneeverwehungen gesperrt. Der Intercity werde über Rostock umgeleitet. Viele Halte, etwa in Eberswalde und Bernau (Barnim) und Angermünde (Uckermark) entfielen daher. Es könne zu Verspätungen von bis zu zwei Stunden kommen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser