Thementag an britischer Schule

10-Jähriger kommt im Hitler-Kostüm zur Schule

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Beim Kostümtag hat sich ein britischer Schüler gewaltig vergriffen (Symbolfoto).

Tanworth - Bei einem Thementag zum Zweiten Weltkrieg erschien ein britischer Grundschüler im Hitler-Kostüm zum Unterricht. Der Junge und seine Eltern sind sich keiner Schuld bewusst.

Wie der "Stern" berichtet, ließen seine Erzieher den 10-jährigen William Ghassemi seine Kostümierung nach Kurzem entfernen. Der Junge hatte eine uniformähnliche Kluft mit einer Hakenkreuz-Armbinde getragen und sich außerdem den charakteristischen Bart Adolf Hitlers gemalt. Zudem teilte die Schulverwaltung den Eltern per Anruf mit, seine Verkleidung sei "äußerst unangebracht". Der Schüler kann jedoch nicht verstehen, warum er einen Fehler gemacht haben soll - ebensowenig seine Eltern: "Ich finde, die Schule ist absolut zu weit gegangen",sagte seine Mutter Davina Ghassemi dem britischen Boulevardblatt The Sun.

Die Kostümierung anlässlich eines Thementags, bei dem alle Schüler verkleidet erscheinen sollten, sei die Idee ihres Sohnes gewesen: "Als er mit dem Elternbrief nach Hause kam, sagte er sofort: 'Ich will Hitler sein'", so Ghassemi, die ihrem Sohn beim Nähen der Uniform geholfen hatte. "Ich war mir zunächst nicht sicher, aber William sagte, dass Hitler so etwas wie die Hauptperson des ganzen Krieges war und jemand ihn spielen sollte. Er hat sich viele Gedanken darüber gemacht und es nicht aus Spaß getan".

Tony Hand, der Rektor der Grundschule in Tanworth bei Birmingham, verteidigt seine Entscheidung: "Wir dachten, dass ein als Hitler verkleiderter Schüler den falschen Eindruck davon vermitteln würde, worum es an diesem Tag geht." Er sei sich der Zustimmung der anderen Eltern sicher, berichtet die "NYC Daily News".

Strafbar haben sich der Schüler und seine Eltern jedoch nicht gemacht: Anders als in Deutschland gestattet in Großbritannien das Gesetz die öffentliche Darstellung nazionalsozialistischer Symbole.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser