Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

DWD warnt vielerorts bereits mit Stufe 4

Gewaltige Gewitterwalze rollt auf uns zu: Erste Warnungen für die Region

Gewaltige Gewitterwalze rollt auf uns zu: Erste Warnungen für die Region

Wie bei „Need for Speed“

BMW-Fahrer flüchtet vor Polizei: Deutsches Gericht verhängt kuriose Strafe

Typenbezeichnung 440i auf dem Kofferraumdeckel eines BMW (Symbolbild)
+
Ein Raser wurde vom Gericht verurteilt, seinen BMW 440i verkaufen zu müssen. (Symbolbild)

In Ludwigsburg flüchtete ein BMW-Fahrer vor der Polizei. Das Landgericht hat nun eine kuriose Strafe verhängt.

Ludwigsburg – Wilde Verfolgungsjagden durch Innenstädte kennt man meist nur aus Kinofilmen oder Computerspielen. Manchmal wird aus der Fiktion jedoch Realität und die Polizei muss flüchtige Raser verfolgen. So auch im April dieses Jahres, als ein BMW-Fahrer die Flucht vor den Beamten ergriff.
24auto.de* verrät, warum der BMW-Fahrer vor der Polizei floh.

Mit bis zu Tempo 120 raste der Mann durch Ludwigsburg. Für den 23-Jährigen hat diese Aktion nun drastische Folgen. Er muss seinen Führerschein für ein Jahr abgeben und 7.200 Euro Strafe zahlen. Doch die Richterin des Amtsgerichts legte noch einen darauf und fällt damit ein kurioses Urteil. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.