Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zahl der Schönwetterfahrzeuge steigt

Das Fahrzeug im Winter abmelden: Saisonkennzeichen sind gefragter denn je

Saisonkennzeichen sind vor allem für Sportwagen und Cabrios eine Option.
+
Saisonkennzeichen sind vor allem für Sportwagen und Cabrios eine Option.

Saisonkennzeichen sind vor allem für Sportwagen und Cabrios eine Option. Ihre Beliebtheit nimmt zu, wie die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr zeigen.

Die zeitlich begrenzte Zulassung von Kraftfahrzeugen erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die Zahl der Autos, Motorräder und Anhänger mit Saisonkennzeichen* ist gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Prozent auf rund 2,52 Millionen gestiegen, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) nun mitteilt. Stichtag ist jeweils der 1. Januar. 

Lesen Sie hier: Kurzzeitkennzeichen: So beantragen Sie das gelbe Kennzeichen

Die größte Gruppe der Saisonkennzeichen-Träger sind weiterhin die Motorräder. 1,36 Millionen Bikes sind während der Saison zugelassen und im Winter abgemeldet. Dazu kommen rund 983.000 Pkw, zu einem Großteil (441.000 Einheiten) handelt es sich um Cabriolets und Wohnmobile (147.000 Einheiten). Bei den übrigen Modellen dürfte es sich unter anderem um Liebhaberfahrzeuge handeln, die im Winter geschont werden. Auch sogenannte „Winterautos“ von Zweiradfahrern werden häufig mit Saisonkennzeichen zugelassen. Rund 44 Prozent aller Saisonkennzeichen werden für sieben Monate ausgestellt, knapp 33 Prozent für acht Monate. Kürzere und längere Zeiträume spielen nur eine untergeordnete Rolle. 

Auch interessant: Saisonkennzeichen: Diese Strafen drohen, wenn Sie im Ruhezeitraum an der Straße parken

Das Saisonkennzeichen wurde zum 1. März 1997 eingeführt. Fahrzeuge mit entsprechender Zulassung dürfen außerhalb des auf dem Kennzeichen vermerkten Zeitraum nicht im öffentlichen Verkehr bewegt oder abgestellt werden. Am Ende der Ruhezeit kann das Fahrzeug ohne Anmeldeformalitäten wieder genutzt werden. Holger Holzer/SP-X/ahu *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.