Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Als hätte er’s gewusst

Elektroauto bei „Löwenzahn“: Peter Lustig prophezeit Boom – vor knapp 40 Jahren

Ein Elektro-Golf aus dem Jahr 1976 lädt an einer Parkuhr.
+
Der Elektro-Golf war eines der ersten Elektroautos von Volkswagen.

Ein Elektroauto bei „Löwenzahn“ und am Steuer Peter Lustig? Klingt komisch, ist aber so passiert, und zwar schon 1983. Mit seiner Vorhersage sollte der Moderator sogar recht behalten.

Mainz – Elektroautos erfreuen sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Im September machten die Stromer rund 29 Prozent der Neuzulassungen aus – Rekord. Zudem hätte das Model 3 von Tesla beinahe den Golf von der Spitzenposition verdrängt.* Dabei hat der Golf* selbst bereits eine lange Elektrogeschichte, die schon mit der ersten Generation des Bestsellers begann. Bereits 1976 entstand bei Volkswagen* der erste Elektro-Golf – nur zwei Jahre nach dem Debüt der Verbrenner-Version.
24auto.de* weiß, wie der Elektro-Golf von Volkswagen funktioniert hat.

Was heute antiquiert wirkt, war damals der aktuelle Stand der Technik. Daher hat es der Ur-Elektro-Golf auch zu einem Gastauftritt in der Kindersendung „Löwenzahn“ geschafft. In der Folge „Nur ein Tropfen Öl“ geht es 1983 um die Funktionsweise eines Elektroautos, erklärt am Beispiel des Elektro-Golfs. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA