Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Streit um Aktienoptionen

Elon Musk: Wegen Tesla-Klage – kuriose „Drohung“ an US-Bank

Elon Musk lächelt. (Symbolbild)
+
Elon Musk reagiert auf die Klage von JP Morgan mit einer “Drohung“. (Symbolbild)

Die US-Bank JP Morgan hat Tesla wegen Vertragsbruch verklagt. Elon Musk reagiert darauf auf seine ganz eigene Weise: mit einer kuriosen “Drohung“.

Palo Alto – Elon Musk* tut seine Meinung nur allzu gerne Kund – bevorzugt in sozialen Medien wie Twitter. Egal ob es darum geht, dass ein Update zurückgezogen werden muss* oder ob der Tesla-Boss überlegt, sich von Aktien zu trennen*. Nicht selten haben die Tweets des 50-Jährigen auch Einfluss auf den Aktienkurs von Tesla. Das gefällt längst nicht jedem.

Kürzlich hat JP Morgan deswegen Tesla auf 162,2 Millionen US-Dollar verklagt. Die US-Bank wirft Tesla Vertragsbruch im Zusammenhang mit einer Vereinbarung über Aktienoptionen aus dem Jahr 2014 vor. Auf deren Basis hätte JP Morgan Aktien von Tesla zu einem festgelegten Preis und Datum erwerben können.
24auto.de verrät womit Tesla-Boss Elon Musk der Bank JP Morgan “gedroht“ hat.*

Den Preis änderte die Bank jedoch, nachdem Musk auf Twitter überlegt hatte, Tesla von der Börse zunehmen. Damit wiederum war der Elektroautobauer nicht einverstanden und lieferte weder Aktien noch Bargeld. Als wäre die Geschichte bis dato noch nicht skurril genug, setzt Musk der Sache nun noch die Krone auf. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare