Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

#TournamentOfColors

Porsche sucht die Super-Farbe – auf eine ziemlich ungewöhnliche Weise

Verschiedenfarbige Porsche stehen auf einem Parkplatz (Symboldbild)
+
In einer Art Turnier auf Twitter sucht Porsche die beliebteste Farbe (Symbolbild).

Die Farbe eines Autos ist für viele Menschen beim Kauf ein ganz entscheidender Faktor. Porsche begibt sich nun auf die Suche nach der ultimativen Lackierung.

Stuttgart – Wer sich ein neues Auto zulegen will – und sich bereits für eine Motorisierung und ein Ausstattungslevel entschieden hat, steht vor einer weiteren schwierigen Frage: Welche Farbe soll es werden? Vielleicht etwas Exotisches? Dann wird möglicherweise in ein paar Jahren der Wiederverkauf schwierig. Mit den klassischen Farben Schwarz, Weiß und Silber kann man nicht viel falsch machen – sie sind aber eben auch ein wenig langweilig. Wer etwas mehr Geld für einen Sportwagen ausgibt, muss sich vielleicht über etwas anderes Gedanken machen: Wagt man es beispielsweise, einen Ferrari in einer anderen Farbe als Rot zu bestellen, oder einen Aston Martin nicht in „British Racing Green“? Fragen über Fragen, die die Entscheidung nicht einfach machen. Porsche jedenfalls hat in seiner langen Historie schon zahlreiche Lackfarben kreiert. Doch gibt es so etwas wie die Super-Farbe? Der schwäbische Hersteller will das nun herausfinden – und zwar auf Twitter, wie 24auto.de berichtet.

Auf der Plattform hat Porsche nun eine Art Abstimmungs-Turnier gestartet: Dort treten unter dem Hashtag #TournamentOfColors („Turnier der Farben“) 64 verschiedene Farben gegeneinander an. Die Anzahl der Lackfarben und auch der Start-Zeitpunkt sind nicht zufällig gewählt: Die Aktion ist scheinbar an die nationale Hochschulmeisterschaft im College-Basketball in den USA angelehnt, die von der National Collegiate Athletic Association (NCAA) organisiert wird und traditionell im März startet – weshalb dieses Turnier oft auch als „March Madness“ bezeichnet wird. Natürlich können die Stuttgarter nicht sämtliche in ihrer Geschichte verfügbaren Farben zur Wahl stellen. Völlig exotische Lacke wie etwa das sündhaft teure Urban Bamboo Chromaflair treten beim Twitter-Turnier nicht an. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.