Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

DWD warnt vielerorts bereits mit Stufe 4

Gewaltige Gewitterwalze rollt auf uns zu: Erste Warnungen für die Region

Gewaltige Gewitterwalze rollt auf uns zu: Erste Warnungen für die Region

Eingreifen gefordert

Petition gegen Rekord-Spritpreis: Autoclub will Obergrenze festlegen lassen

Tankstellen-Preistafel mit dem einmontierten Wort „TEUER“ (Montage)
+
Gegen die aktuellen Spritpreise möchte der Autoclub „Mobil in Deutschland e. V.“ vorgehen. (Montage)

Der Autoclub „Mobil in Deutschland e. V.“ will die hohen Spritpreise bremsen. Eine Petition soll die Politik zum Handeln zwingen.

München – Der Autoclub „Mobil in Deutschland e. V.“ gehört nicht gerade zu den ganz großen Vereinen für Autofahrer, aber ganz bestimmt zu den rührigsten. Gründer und Präsident Michael Haberland setzt auf Kampagnen und Petitionen. Nun hat der Verein den steigenden Spritpreisen den Kampf angesagt. „Menschen brauchen ihre Mobilität und ihr Auto für Beruf, Familie und Freizeit. Bei jetzigen Preisen von 1,60 für den Liter Diesel und 1,80 für den Liter Benzin ist das bald nicht mehr darstellbar“, verkündet der Club und warnt: „Familien und Unternehmen sind in Gefahr“.

Retten soll sie eine Petition an Bundestag und Bundesrat: Sie fordert eine „Spritpreisbremse für Benzin und Diesel“. Die soll bei 1,80 Euro für Diesel und zwei Euro für Benzin greifen. 50.000 Unterschriften werden benötigt, wo man mitmachen kann, verrät 24auto.de*. Ist dieses Quorum erreicht, muss der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages das Anliegen in öffentlicher Sitzung diskutieren. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.