Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wer braucht 890 Pferdestärken?

+
Die Corvette Z06 - selbst erfahrene Piloten haben hier Respekt.

München - Ein Münchener Auto-Tuner verleiht der Corvette Z06 unglaubliche 890 PS! Wer‘s braucht...

Normalerweise wird nach einer Probefahrt mit der Corvette Z06 nicht gemeckert - zumindest nicht über die Motorleistung. Schließlich ist die Ami-Flunder bereits serienmäßig mit einem 512 PS starken Siebenliter-V8-Motor ausgestattet, der die Hinterräder ohne Probleme in blauem Rauch verschwinden lässt.

Dem Tuner Geiger Cars ist das nicht stark genug. Dank Bi-Turbo-Paket leistet das Monster auf vier Rädern nun satte 890 PS und sprintet auf bis zu 354 km/h! Selbst erfahrenen Piloten verlangt schon die Grundausstattung Respekt ab und so kämen wohl nur Verrückte auf die Idee die Corvette noch aufzumotzen. Doch Karl Geiger ist so ein Verrückter - er machte die Corvette zu dem 890 PS-Dampfhammer.

Grundsätzlich gibt es drei Wege, ein Auto signifikant schneller zu machen: die Erhöhung des Hubraums, eine Aufladung mittels Abgasturbolader oder Kompressor sowie klassisches Tuning in Form der Modifizierung beweglicher Motorteile sowie der Kraftstoff- und Luftzuführung. Geiger beschritt bei der Höllenmaschine alle drei Wege und bringt so seine Corvette auf Z06-Basis auf die unglaubliche Geschwindigkeit von 354 km/h - ein Traum für echte Tuning-Fans. 

Kommentare