Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Grauenhafte Details“

Serienversion des BMW i4 entsetzt das Netz – nicht nur wegen des Grills

Ein BMW i4
+
Der BMW i4 trägt den wenig beliebten „Hasenzahngrill“ mit blauer Umrandung.

BMW hat erstmals die ungetarnte Serienversion des i4 gezeigt. Die Reaktionen auf das Design sind wenig schmeichelhaft – dabei geht es nicht nur um den Grill.

München – Die Enthüllung offenbarte kein wirklich großes Geheimnis: Schon die Studie BMW Concept i4 zeigte, wohin beim Serienmodell die Design-Reise geht. Dass der Münchner Stromer ohne die mittlerweile als „Hasenzahngrill“ oder „Biberzähne“ verspottete Riesen-Niere im Hochformat in Produktion geht, war nicht zu erwarten. Und so kam es auch. Ansonsten wurde das nun vorgestellte Serienmodell im Vergleich zur Studie leicht entschärft: Die Außenspiegel wuchsen in den Abmessungen, die Scheinwerfer verloren an Aggressivität – doch leider hat auch die wenig ansehnliche Querfuge auf der Motorhaube ihren Weg in die Produktionsversion des batteriebetriebenen Ablegers der Münchner Mittelklasse-Baureihe gefunden. Im Netz zeigen sich viele Fans beim Anblick des neuen BMW i4 entsetzt – und das nicht nur wegen des umstrittenen Grills, wie 24auto.de berichtet.

Optisch orientiert sich der BMW i4 stark am Verbrenner-Modell BMW 4er Gran Coupe. Obwohl das Elektrofahrzeug keine Motorkühlung mehr braucht, halten die Münchner am Mega-Grill fest, dessen Umrandung – zumindest auf den ersten veröffentlichten Fotos – eine blaue Akzentfarbe trägt. Auch an der Fahrzeugflanke und am Heck zogen die Designer blaue Linien. Die Kritik in den Sozialen Medien geht diesmal auch über die Riesen-Niere hinaus: „Schreckliche Proportionen, grauenhafte Details und eine unscheinbare Silhouette. Vom Kühlergrill ganz zu schweigen“, hat beispielsweise ein Nutzer auf Facebook geschrieben. Ein anderer kommentiert: „Die Felgen sind der Horror!“ *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.