Doppeltes Lottchen

Unbekannte stellen Fake-Blitzer auf - Polizei mit überraschender Reaktion

+
Gleich zwei Blitzer warteten auf die Autofahrer in Rostock. Aber einer war nicht echt.

Warum nur ein Blitzer, wenn es auch zwei sein können? Das dachten sich auch ein paar Scherzbolde und bauten neben einen bestehenden Blitzer einen zweiten auf.

Die Polizei Rostock hat Unterstützung bei der Verkehrsüberwachung bekommen. Unbekannte haben in der Hansestadt in der Rövershäger Chaussee einen Fake-Blitzer aufgestellt. Allerdings war die Wahl des Standortes nicht optimal. Denn direkt daneben steht schon ein offizieller Blitzer.

Polizei nimmt es mit Humor

Wie die Polizei Rostock mitteilt, habe der falsche Blitzer nicht funktioniert, aber vermutlich zur Verkehrsberuhigung an der Kreuzung  geführt. In einer Pressemeldung heißt es: "Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen ist von dem Zweitgerät kein Fahrzeugführer bei einer Verkehrssünde erfasst worden".

Auch interessant: Mann stoppt Raser mit Blitzer aus Hausmitteln.

Fake-Blitzer entfernt, auf Privatgrundstück aber erlaubt

Trotz der humorvollen Reaktion der Beamten, haben sie den Fake-Blitzer von der Kreuzung entfernt. Übrigens: Blitzer-Attrappen auf Privatgrundstücken werden von der Polizei nicht beanstandet.

Verboten sind Fake-Blitzer im öffentlichen Verkehrsraum – wie nun in Rostock – und solche, die sich auf den Straßenverkehr auswirken bzw. in ihn hineinwirken, etwa durch Blitz-/Lichteffekte oder Datenaufzeichnungen. Das erklärte die Polizei Rheinland-Pfalz in einem ähnlichen Fall. Damals hatte ein Anwohner eine Attrappe auf seinem Grundstück platziert.

Video: Skurrile Fake-Blitzer, um Raser zu bremsen

Lesen Sie hier, was hinter den Zahlencodes auf Diplomatenkennzeichen steckt.

anb

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser