Entwischt

Verfolgungsjagd bei Tempo 200: 22-jähriger Raser entkommt Polizei

+
Aus Sicherheitsgründen bricht die Polizei eine Verfolgungsjagd bei Tempo 200 ab. (Symbolbild)

Über 30 Verkehrsdelikte registrierte die Polizei während der Wahnsinnsfahrt. Zu Schaden kam niemand und ungeschoren wird der Fahrer auch nicht davon kommen.

Am Wochenende spielte sich in Vöcklabruck in Oberösterreich eine hollywoodreife Verfolgungsjagd ab. Nur durch Glück nahm diese kein schlimmes Ende. Zwar entkam der gejagte 22-Jährige der Polizei, doch um die Strafe wird er nicht herumkommen.

Mit Tempo 200 auf der Flucht vor der Polizei

Denn der junge Mann ist der Polizei bereits bekannt, wie das News-Portal OÖNachrichten berichten. Demnach besitzt der Fahrer auch keinen Führerschein. Die Jagd begann, als er dabei beobachtet wurde, wie er in ein Auto stieg und losfuhr. Eine benachrichtigte Polizeistreife nahm die Verfolgung auf.

Lesen Sie auch: Polizei jagt Tesla über elf Kilometer - als Beamten ihn stoppen, sind sie geschockt.

Noch in der Stadt beschleunigte der 22-Jährige auf Tempo 170 und ignorierte rote Ampeln. Auf der Landstraße erhöhte der Fahrer die Geschwindigkeit auf 200 km/h und überholte mehrere Fahrzeuge trotz kurviger und teilweise vereister Strecke. Nach einigen Kilometern brach die Polizei die Verfolgungsjagd aus Sicherheitsgründen ab.

Ungeschoren kommt der junge Mann nicht davon. Gegen ihn wurde Anzeige wegen über 30 Verkehrsübertretungen erstattet.

Auch interessant: Golf GTI rast mit über 100 km/h durch 50er Zone.

anb

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Zurück zur Übersicht: Auto

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT