Vor Echelon-Festival in Bad Aibling

Polizei überrascht Hochzeitspaar mit sehenswerter Aktion

Bad Aibling - Für einen eher ungewöhnlichen Einsatz sorgte am Samstagmorgen, den 17. August, eine Hochzeitsgesellschaft. Diese wollte in unmittelbarer Nähe des Echelon-Musikfestivals ein traditionelles Aufwecken mit Böllern abhalten, doch die Polizei hatte einen anderen Plan.

Das Echelon-Festival ist eines der größten Festivals für elektronische Musik in Süddeutschland. Kein Wunder also, dass eine Veranstaltung mit solch einer Größe auch die Abstellung vieler Polizisten nach sich zieht. Doch bevor das Festival am Samstag, 17.August, starten konnte, musste die Polizei Bad Aibling noch einen kurzfristigen Einsatz fahren.

Grund hierfür war eine unmittelbar in der Nähe stattfindende Aktion, bei der die Freunde des Brautpaares, bestehend aus dem hiesigen Burschenverein, ein traditionelles Aufwecken mit Böllern um 5 Uhr geplant hatten. Ein ganz normaler Vorgang bei einer bayerischen Hochzeit, mag sich der Leser wohl denken.

Was die Hochzeitsgäste jedoch nicht beachteten war die Tatsache, dass zu diesem Zeitpunkt in unmittelbarer Nähe 2.000 Festivalbesucher in seliger Vorfreude auf das Festival in ihren Zelten kampierten.

Da manche auswärtigen Festivalbesuchern diese Tradition des "Aufweckens" nicht unbedingt kennen und dadurch falsch interpretiert hätten können, musste die Polizei kreativ werden. Auf der einen Seite, um die Nachtruhe für die Gäste zu gewährleisten, aber auch, um der Hochzeitsgesellschaft den Start in ihren wichtigen Tag nicht zu vermiesen.

So bekam das Brautpaar zwar kein traditionelles Böllerschießen, dafür aber in Absprache mit den Freunden des Brautpaares ein Lichterfest. Mit einigen Dienstfahrzeugen stellte sich die Polizei vor das Haus und schaltete die Sirenen an. Das war zwar nicht ganz so laut wie die Böller, reichte aber, um das Paar aufzuwecken und so den Hochzeitstag standesgemäß beginnen zu lassen.

fgr

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT